As­beck will So­lar­world-Wer­ke über­neh­men

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - WIRTSCHAFT -

BONN (dpa) - Der Grün­der des in­sol­ven­ten So­lar­kon­zerns So­lar­world, Frank As­beck, will über ei­ne neue Fir­ma die zwei deut­schen Wer­ke des Kon­zerns mit ver­blei­ben­den 475 Ar­beits­plät­zen über­neh­men. Wie das Un­ter­neh­men am Di­ens­tag mit­teil­te, hat In­sol­venz­ver­wal­ter Horst Pie­pen­burg ei­nen Kauf­ver­trag mit der En­de Ju­li von As­beck ge­grün­de­ten So­lar­world In­dus­tries Gm­bH ge­schlos­sen. Die­se sol­le „we­sent­li­che Tei­le der So­lar­zel­len- und Mo­dul­pro­duk­ti­on“wei­ter­füh­ren und sich auch um den Ver­trieb küm­mern, hieß es. Für 1200 Be­schäf­tig­te in den zwei Wer­ken im säch­si­schen Frei­berg und im thü­rin­gi­schen Arn­stadt, die nicht mehr be­nö­tigt wer­den, sei­en Trans­fer­ge­sell­schaf­ten bis Mit­te Fe­bru­ar 2018 ge­plant – 500 in Arn­stadt und 700 in Frei­berg. Der Ei­ni­gung müs­sen die Gläu­bi­ger noch zu­stim­men. Da­zu hat Pie­pen­burg für die­sen Frei­tag ei­ne au­ßer­or­dent­li­che Gläu­bi­ger­ver­samm­lung in Bonn be­an­tragt. Das Geld für das Ge­schäft soll nach un­be­stä­tig­ten Be­rich­ten aus Ka­tar kom­men. Das Un­ter­neh­men Qa­tar So­lar aus dem Emi­rat am Golf ist an So­lar­world mit 29 Pro­zent be­tei­ligt. Wenn die Gläu­bi­ger zu­stim­men, will So­lar­world In­dus­tries in der neu­en Struk­tur am 16. August star­ten. Zur Kauf­sum­me mach­ten Pie­pen­burg und So­lar­world kei­ne An­ga­ben. In der So­lar­world-Zen­tra­le in Bonn wur­den be­reits 150 Mit­ar­bei­ter un­wi­der­ruf­lich frei­ge­stellt. Dort bleibt vor­erst nur ei­ne Ab­wick­lungs­mann­schaft von et­wa 65 Be­schäf­tig­ten. „An­ge­sichts der kom­ple­xen Be­din­gun­gen der So­lar­in­dus­trie ist das für die Gläu­bi­ger wirt­schaft­lich ver­nünf­tig und für die Stand­or­te und Mit­ar­bei­ter die ver­ant­wor­tungs­volls­te Lö­sung“, sag­te Pie­pen­burg. Es ha­be meh­re­re an­de­re se­riö­se In­ter­es­sen­ten aus al­ler Welt ge­ge­ben, aber al­le hät­ten noch meh­re­re Mo­na­te für die Prü­fung des Kaufs be­nö­tigt, sag­te ein Spre­cher Pie­pen­burgs. So viel Zeit ha­be das Un­ter­neh­men aber nicht, da für die Ge­häl­ter kein Geld mehr da sei.

FO­TO: DPA

So­lar-Un­ter­neh­mer Frank As­beck

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.