Fünf Bands tre­ten in Schwen­nin­gen auf

Der neue Ver­ein „Hay Moun­tain“ver­an­stal­tet am kom­men­den Sams­tag ein Fes­ti­val

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MESSKIRCH -

SCHWEN­NIN­GEN (wi­ko) - Mu­si­ka­li­sche Live-Kunst pfle­gen und för­dern, das sind die Auf­ga­ben des neu­en Schwen­nin­ger Ver­eins „Hay Moun­tain“. Jetzt wird es ernst: Kom­men­den Sams­tag, 12. Au­gust, ver­an­stal­tet der Ver­ein beim Fest­platz Stel­le in Schwen­nin­gen sein ers­tes Fes­ti­val.

Bei ei­ner Va­ter­tags­wan­de­rung 2016 kam der spä­te­ren Vor­stand­schaft von „Hay Moun­tain“die Idee, ein Open-Air-Fes­ti­val auf der Stel­le zu ver­an­stal­ten. Fünf Rock­grup­pen wer­den ab 18 Uhr zu hö­ren sein und die Da­heim­ge­blie­be­nen or­dent­lich durch­schüt­teln. Auf ei­ner gro­ßen Büh­ne im Hay-Moun­tain-Art-De­sign wird am Sams­tag­abend ge­rockt. Ne­ben den Haus­her­ren, der Band „Cor­ny Jo­ke“, de­ren Band­mit­glie­der auch durch­wegs dem Ver­ein „Hay Moun­tain“an­ge­hö­ren, sind mit der „Rock ’n Roll Com­pa­ny“die Rock-Ur­ge­stei­ne aus Schwen­nin­gen zu hö­ren.

Die Punk­rock­band „TH Num­ber 74“aus Backnang ver­spricht leb­haf­ten und dy­na­mi­schen Sound. Eben­falls dem Punk­rock ge­hört die Band „The Snouts“aus Alb­stadt an. Sie ver­spre­chen Par­ty, Es­ka­la­ti­on und fei­ne Punk­rock-Mu­sik. He­ad­liner des Abends sind die In­die-Ro­cker „61 Inch“aus Eber­bach im Oden­wald.

Seit Mo­na­ten lau­fen die Pla­nun­gen, Vor­be­rei­tun­gen und die Or­ga­ni­sa­ti­on für das Fes­ti­val auf Hoch­tou­ren. Der Vor­sit­zen­de des Hay-Moun­tain-Ver­eins, Micha­el Steid­le, ist mit al­len Ak­teu­ren mehr als zu­frie­den. Je­de Band soll vor­aus­sicht­lich ei­ne St­un­de lang auf die Büh­ne. Als ers­te Grup­pe wer­den die Mu­si­ker der „Rock ’n Roll Com­pa­ny“star­ten. Der Vor­ver­kauf der Ti­ckets läuft sehr gut. Kin­der bis zwölf Jah­re kom­men kos­ten­frei aufs Kon­zert. Die Juice­Box, ein Pro­jekt des Kreis­ju­gend­rings Sigmaringen, wird eben­falls beim Open-Air-Kon­zert da­bei sein und von Ju­gend­li­chen des Schwen­nin­ger Ju­gendhea­rings be­trie­ben wer­den. Hier gibt es nur al­ko­hol­freie Cock­tails und Säf­te.

War­um heißt der neue Ver­ein „Hay Moun­tain“? Das ist die Über­set­zung von Heu­berg, teilt Jo­nas Ei­se­mann vom Ver­ein mit. „In un­se­rem Lo­go spie­geln sich auch die Ber­ge vom Heu­berg wi­der“, in­for­miert der Sän­ger der Band „Cor­ny Jo­ke“. Wenn das Fes­ti­val gut läuft, sind be­reits Über­le­gun­gen vor­han­den, im kom­men­den Som­mer ein zwei­tä­gi­ges Mee­ting aus­zu­rich­ten.

Ver­ein macht beim Stroh­park mit

Nach dem Fes­ti­val ist vor dem Stroh­park: Der Ver­ein wird am Stroh­park mit ei­ner Fi­gur teil­neh­men. Sie wer­den zu­dem am Sams­tag, 23.Sep­tem­ber, be­wir­ten und mit der Ka­pel­le Holz­schlag­blech auf­trump­fen.

FO­TO: WIL­FRIED KOCH

Lu­kas Aue, Jan­nick Reif, Micha­el Steid­le und Jo­nas Ei­se­mann (von links) bil­den die Band „Cor­ny Jo­ke“. Sie sind auch Mit­glie­der des neu­en Ver­ei­nes „Hay Moun­tain“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.