Macht­kampft bei Al­no

Frü­he­re Fi­nanz­che­fin kün­digt ih­re Rück­kehr an

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE -

PFULLENDORF (ben) - Die frü­he­re Fi­nanz­che­fin des Pful­len­dor­fer Kü­chen­bau­ers Al­no, Ipek De­mir­tas, will wie­der in die Füh­rung des Un­ter­neh­mens ein­grei­fen. „Ich weiß um das Po­ten­zi­al der ge­sam­ten Fir­ma, des­halb mei­ne Rück­kehr als Un­ter­neh­me­rin“, sag­te die 50-jäh­ri­ge Ma­na­ge­rin der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Über ei­nen Treu­hän­der hat­te De­mir­tas im März die Ge­sell­schaft Epa ge­grün­det, die For­de­run­gen von Al­no auf­ge­kauft hat und nun Schuld­schei­ne im Wert von mehr als 50 Mil­lio­nen Eu­ro hält. Im De­zem­ber war die Ma­na­ge­rin auf Druck des neu­en Groß­ak­tio­närs Tahoe bei Al­no ent­las­sen wor­den. Seit­dem spitzt sich der Macht­kampf zwi­schen al­ter und neu­er Füh­rung zu. Das Un­ter­neh­men hat im Ju­li In­sol­venz in Ei­gen­ver­wal­tung an­ge­mel­det. 2015 er­wirt­schaf­te­te Al­no ei­nen ope­ra­ti­ven Ver­lust von fast 40 Mil­lio­nen Eu­ro bei ei­nem Um­satz von 522 Mil­lio­nen. Ei­nen Jah­res­ab­schluss für 2016 gibt es noch nicht. ●

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.