ARD trennt sich von Meh­met Scholl

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - ERSTE SEITE -

MÜN­CHEN (dpa) - Meh­met Scholl (Fo­to: dpa) und die ARD be­en­den ih­re Zu­sam­men­ar­beit. Der Ver­trag des 46-Jäh­ri­gen als TV-Ex­per­te wer­de mit so­for­ti­ger Wir­kung auf­ge­löst, teil­te die ARD am Don­ners­tag mit. Beim Con­fed Cup hat­te es zu­letzt Är­ger ge­ge­ben. Der Ex-Na­tio­nal­spie­ler hat­te an zwei Sen­dun­gen nicht teil­ge­nom­men, weil es Streit um ei­nen Do­pingBei­trag ge­ge­ben hat­te. Ei­ne kon­kre­te Be­grün­dung für die Tren­nung woll­te die ARD nicht nen­nen. Wer Scholls Nach­fol­ge an­tre­te, sei of­fen. Zu­letzt hat­te ihn Ex-Na­tio­nal­spie­ler Tho­mas Hitzlsper­ger ver­tre­ten. ●

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.