Bert­hold Schlach­ter nimmt nach 40 Jah­ren Ab­schied

Der Fi­li­al­lei­ter der Volks­bank Krau­chen­wies tritt in den Ru­he­stand ein

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - RUND UM SIGMARINGEN -

KRAU­CHEN­WIES (sz) - Der Fi­li­al­lei­ter der Volks­bank in Krau­chen­wies hat sich in den Ru­he­stand ver­ab­schie­det und die Ver­ant­wor­tung an sei­nen Nach­fol­ger Ro­bert Off­ner über­ge­ben.

Vor über 40 Jah­ren las Bert­hold Schlach­ter die Stel­len­an­zei­ge in der Schwä­bi­schen Zei­tung: „Jün­ge­rer Bank­kauf­mann für die da­ma­li­ge Raiff­ei­sen­bank Krau­chen­wies ge­sucht.“Für den da­ma­li­gen Zeit­sol­da­ten und ge­lern­ten Ban­ker war dies der Be­ginn ei­ner lan­gen und er­folg­rei­chen Kar­rie­re. „Sie ha­ben sich in all der Zeit in ers­ter Li­nie im­mer als Krau­chen­wie­ser Volks- und Raiff­ei­sen­bän­ker ver­stan­den und erst da­nach als Mit­ar­bei­ter der Volks­bank Bad Saul­gau“, sag­te Klaus Re­men­sper­ger, Vor­stands­mit­glied der Volks­bank Bad Saul­gau, über die Ver­bun­den­heit des Fi­li­al­lei­ters zu den Men­schen in und um Krau­chen­wies. „Die­se Ein­stel­lung ist auch gut so, denn die Re­gio­na­li­tät ist die Stär­ke un­se­rer Ge­nos­sen­schafts­bank“.

Nach dem Be­ginn sei­ner be­ruf­li­chen Kar­rie­re bei der Raiff­ei­sen­bank Krau­chen­wies wur­den Bert­hold Schlach­ter im Lau­fe der Jah­re wei­te­re Kom­pe­ten­zen und Be­rei­che über­tra­gen. Im Jah­re 1989 wur­de Bert­hold Schlach­ter vom Auf­sichts­rat der Raiff­ei­sen­bank Krau­chen­wies in den Vor­stand be­ru­fen.

1999 er­folg­te dann un­ter sei­ner Mit­hil­fe die Fu­si­on mit der Volks­bank Bad Saul­gau. „Sie ha­ben in all die­ser Zeit zu den Stüt­zen der Bank ge­hört und die Volks­bank Bad Saul­gau hier in Krau­chen­wies in her­vor­ra­gen­der Wei­se re­prä­sen­tiert“, be­dank­te sich Klaus Re­men­sper­ger bei Bert­hold Schlach­ter für sei­ne lang­jäh­ri­ge Ar­beit.

Bert­hold Schlach­ter blick­te auf die letz­ten 40 Jah­re zu­rück, die vie­le Ve­rän­de­run­gen mit sich brach­ten. Als Bei­spiel nann­te er hier die Di­gi­ta­li­sie­rung. „Bei al­lem Wan­del und tech­no­lo­gi­schem Fort­schritt stand für mich in al­len Be­ra­tungs­ge­sprä­chen im­mer der Mensch im Vor­der­grund“, so Bert­hold Schlach­ter. Über vie­le Jah­re durf­te er Mit­glie­der und Kun­den in ih­ren Le­ben be­glei­ten, er­leb­te wie Kin­der groß und El­tern alt wur­den, Träu­me Wirk­lich­keit wur­den und auch ab und an wie­der ver­schwan­den. „Da­für bin ich dank­bar, die­ses Ver­trau­en zu mir und zu mei­ner Auf­ga­be spü­ren zu dür­fen. Dar­aus ha­be ich im­mer Kraft ge­schöpft“, zog Bert­hold Schlach­ter ein Fa­zit sei­nes be­ruf­li­chen Le­bens.

Die Nach­fol­ge in der Fi­li­al­lei­tung über­nimmt Ro­bert Off­ner. Ihm wünsch­te er viel Er­folg und im­mer die rich­ti­ge Nä­he zu den Mit­glie­dern und Kun­den. An­schlie­ßend nahm Bert­hold Schlach­ter bei ei­ner Fei­er Ab­schied von sei­nen Mit­ar­bei­tern, zu der auch ehe­ma­li­ge Kol­le­gen ein­ge­la­den wa­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.