Zwölf Mu­si­kan­ten be­tei­li­gen sich am „Auf­spie­len“

Das spon­ta­ne Sin­gen und Mu­si­zie­ren im Rengetsweiler Gast­hof „Rum­pel­stilz­chen“wird im­mer be­lieb­ter

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - MESSKIRCH - Von Karl­heinz Kirch­mai­er

● RENGETSWEILER - Seit der Ar­beits­kreis Volks­mu­sik des Lan­des­mu­sik­rats Ba­den-Würt­tem­berg vor zehn Jah­ren das Pro­jekt „Auf­spie­len beim Wirt“star­te­te, fin­det spon­ta­nes Sin­gen und Mu­si­zie­ren in Wirts­häu­sern oh­ne An­lass und oh­ne Büh­ne im­mer häu­fi­ger statt. So auch zum sechs­ten Mal am ver­gan­ge­nen Frei­tag­abend im neu­en al­ten Wirts­haus „Rum­pel­stilz­chen“in Rengetsweiler.

Die Wirts­leu­te Die­ter und An­ne­ma­rie Lieg­mann nah­men vor ei­nem Jahr das 30-jäh­ri­ge Be­ste­hen ih­res Wirts­hau­ses zum An­lass, den al­ten Brauch auch in ih­rer Gast­stät­te ins Le­ben zu ru­fen. Bei­de sind zu­mal Freun­de der Volks­mu­sik, und die Wir­tin spiel­te selbst lan­ge Jah­re Ak­kor­de­on. Der Wirt, sei­ne Frau und sei­ne zwei Töch­ter so­wie die zahl­rei­chen Gäs­te wa­ren nach dem ers­ten Tref­fen gleich be­geis­tert. Heu­te braucht Die­ter Lieg­mann kei­ne Mu­si­ker mehr zu en­ga­gie­ren. Sie kom­men von Mal zu Mal selbst und ha­ben am „Auf­spie­len beim Wirt“min­des­tens so viel Spaß und Freu­de wie die Gäs­te. „Auch heu­te sind wie­der vie­le be­freun­de­te Mu­si­kan­ten da, die nach­ein­an­der und zwi­schen­durch auch ge­mein­sam auf­tre­ten. Mitt­ler­wei­le ist die Ver­an­stal­tung fast schon zum Selbst­läu­fer ge­wor­den“, er­klär­te der Wirt mit be­rech­tig­tem Stolz.

Rap­pel­voll war am Frei­tag­abend das „Rum­pel­stilz­chen“. Be­reits um 17 Uhr ka­men die ers­ten, meist äl­te­ren Gäs­te aus der nä­he­ren Um­ge­bung ins Wirts­haus, um ge­mein­sam mit dem frü­he­ren Rengetsweiler Schul- und Chor­lei­ter Bernd Lern­hart in lo­cke­rer At­mo­sphä­re be­kann­te Volks­lie­der zu sin­gen. Lern­hart, der das Sin­gen mit sei­ner Gi­tar­re be­glei­te­te, hat­te zur Ver­stär­kung Ar­thur Wehr­le aus Scho­nach da­bei, der je­weils zu den Lie­dern die Me­lo­die vor­gab. Nach­dem die rund 35 Sän­ger mit Be­geis­te­rung ge­mein­sam al­le Stro­phen von zehn be­kann­ten deut­schen Volks­lie­dern ge­sun­gen hat­ten und die ers­ten Mu­si­kan­ten im Wirts­haus ein­tra­fen, en­de­te das „Wirt­schafts­sin­gen“und die Sän­ger konn­ten sich von den nach und nach ein­tru­deln­den Mu­si­kan­ten mit­rei­ßen las­sen.

Den An­fang des zwei­ten Teils mach­te das Duo Ralf Duf­ner (Ak­kor­de­on) und In­go Dre­her (Gi­tar­re und Ba­ri­ton) vom Kehl­bach Ex­press. Sie spiel­ten zur Er­öff­nung den Song „Aus Böh­men kommt die Mu­sik“und sorg­ten mit ih­rer böh­mi­schen Mu­sik gleich für die rich­ti­ge Stim­mung. Da­nach ging es Schlag auf Schlag. Wer kam, spiel­te mit, so ein­fach war das Programm.

Ins­ge­samt be­tei­lig­ten sich zwölf Mu­si­kan­ten am so­ge­nann­ten „Auf­spie­len“: Kurt Ries­ter aus Lei­ber­tin­gen mit dem Ak­kor­de­on und Wer­ner Bub aus Sig­ma­rin­gen mit ei­ner klei­nen dia­to­ni­schen Hand­har­mo­ni­ka so­wie das Duo Rein­hold Strehl (Gi­tar­re) und Pe­ter Mau­cher (Gi­tar­re) aus Meß­kirch, das Duo Wer­ner vom „Bo­den­see“(Ak­kor­de­on) und Wolf­gang Frosch (Bass­gi­tar­re) aus Kon­stanz und Über­lin­gen, das Duo Rai­ner Ku­ri (Trom­pe­te) und Pe­ter Mau­cher (Trom­pe­te) aus Meß­kirch so­wie das Duo Kehl­bach-Ex­press (Ak­kor­de­on, Ba­ri­ton, Gi­tar­re) aus dem Linz­gau und Bo­den­see­kreis. Sie al­le be­geis­ter­ten mit Schla­gern, Ever­greens, Ol­dies und volks­tüm­li­cher Mu­sik. Den Ak­teu­ren war die Be­geis­te­rung und Lie­be zur Mu­sik an­zu­mer­ken.

Der nächste Mu­si­kan­ten-Treff im „Rum­pel­stilz­chen“fin­det am Frei­tag, 10. No­vem­ber statt. Das Wirts­haus ist mitt­ler­wei­le als „mu­si­kan­ten­freund­li­che Gast­stät­te“an­er­kannt. Der Lan­des­mu­sik­rat sprach die­se Eh­rung an­läss­lich des 30-jäh­ri­gen Be­ste­hens des Wirts­hau­ses im Mai ver­gan­ge­nen Jah­res aus.

Die bei­den Meß­kir­cher Rai­ner Ku­ri und Pe­ter Mau­cher tre­ten im „Rum­pel­stilz­chen“mit ih­ren Trom­pe­ten auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.