Pfar­rer­ehe­paar bleibt in Sig­ma­rin­gen

Das Ehe­paar Fin­ger­le teilt sich ei­ne Stel­le – Va­kant ist jetzt noch die Kran­ken­haus­seel­sor­ge

Schwaebische Zeitung (Messkirch) - - SIGMARINGEN - Von Michael He­scheler

SIG­MA­RIN­GEN - Das Ehe­paar Kathrin und Micha Fin­ger­le wird lang­fris­tig in Sig­ma­rin­gen blei­ben: Ein Gre­mi­um des Pfarr­ge­mein­de­rats der evan­ge­li­schen Ge­mein­de hat die bei­den auf die drit­te Pfarr­stel­le ge­wählt. Dies teilt die evan­ge­li­sche Kir­che mit.

Bis­lang war das Ehe­paar Fin­ger­le als „Pfar­rer zur Di­enstaus­hil­fe“, so der Kir­chen­jar­gon, nach Sig­ma­rin­gen ent­sandt. Drei Jah­re lang üb­ten die Fin­ger­les ih­re Tä­tig­keit auf die­se Wei­se aus. Nach Ablauf die­ser Frist konn­ten sie sich auf die Stel­le be­wer­ben – zwi­schen­zeit­lich ist die­ser Be­wer­bungs­pro­zess ab­ge­schlos­sen. „Wir freu­en uns dar­über, dass un­ser ge­mein­sa­mer Weg wei­ter­geht“, sagt Micha Fin­ger­le. Er und sei­ne Ehe­frau hät­ten sich ak­tiv für Sig­ma­rin­gen ent­schie­den. „Wir ha­ben hier in Sig­ma­rin­gen Fuß ge­fasst und füh­len uns wohl.“

Das Ehe­paar wird sich die Pfarr­stel­le tei­len. Mo­men­tan be­fin­det sich Kathrin Fin­ger­le noch in El­tern­zeit, ihr Mann Micha wird die Stel­le bis auf Wei­te­res wie bis­her voll über­neh­men. „Mit der Wahl sind seit lan­ger Zeit al­le drei Ge­mein­de­pfarr­stel­len der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de wie­der stän­dig be­setzt“, teilt die Kir­che mit. In der Ge­mein­de­ar­beit ver­fügt die evan­ge­li­sche Kir­che über 2,75 Pfarr­stel­len: Co­de­ka­nin Dorothee Sau­er lei­tet die Kir­chen­ge­mein­de und über­nimmt mit 25 Pro­zent ih­rer Ar­beits­kraft ad­mi­nis­tra­ti­ve Auf­ga­ben im Kir­chen­be­zirk. „Die Ver­wal­tungs­auf­ga­ben lan­den mehr bei ihr, es gibt in un­se­rem Team aber kei­ne Per­son, die al­les be­stimmt“, sagt ihr Mann Mat­thi­as Ströh­le, der die zwei­te Pfarr­stel­le in­ne hat. Dem Pfarr­team sei der Te­am­ge­dan­ke be­son­ders wich­tig, sagt Ströh­le.

Trotz­dem sind Ar­beits­be­rei­che de­fi­niert: So über­neh­men al­le vier Te­am­mit­glie­der so­wohl in Sig­ma­rin­gen als auch in den Orts­tei­len des Um­lan­des Got­tes­diens­te. „Wich­tig ist uns die Per­spek­ti­ve von in­nen und au­ßen und dass da kein Ge­fäl­le ent­steht“, sagt Mat­thi­as Ströh­le. Das Ehe­paar Fin­ger­le wird den Be­reich „Kin­der und Fa­mi­li­en“über­neh­men, da­zu ge­hört auch die Zu­stän­dig­keit für den Kin­der­gar­ten Re­gen­bo­gen­land. Re­gio­nal zu­stän­dig sind die Fin­ger­les für ei­nen Teil Sig­ma­rin­gens und die Or­te Laiz, In­zig­kofen und das Schmei­en­tal. Mat­thi­as Ströh­le küm­mert sich un­ter an­de­rem um die dia­ko­ni­sche Ar­beit und die Öf­fent­lich­keits­ar­beit und ist ne­ben Sig­ma­rin­gen auch für Bin­gen, Sig­ma­rin­gen­dorf und Jungnau zu­stän­dig. Die Stel­le von Dorothee Sau­er ist auf den nörd­li­chen Teil Sig­ma­rin­gens so­wie Krau­chen­wies zu­ge­schnit­ten.

Die evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de Sig­ma­rin­gen mit ih­ren rund 5400 Ge­mein­de­mit­glie­dern er­streckt sich über die Kom­mu­nen Sig­ma­rin­gen, Bin­gen, In­zig­kofen, Krau­chen­wies und Sig­ma­rin­gen­dorf mit Teil­or­ten. Seit 2013 ge­hört die ehe­mals selbst­stän­di­ge Mi­li­tär­kir­chen­ge­mein­de zur Stadt­kir­chen­ge­mein­de.

Nach wie vor va­kant ist al­ler­dings die Pfarr­stel­le der Kran­ken­haus­seel­sor­ge. „Bis jetzt ist noch kein Seel­sor­ger ge­fun­den wor­den“, sagt Mat­thi­as Ströh­le. Zu­sam­men mit ei­nem hal­ben De­pu­tat in Win­ter­lin­gen kä­me der In­ha­ber auf ei­ne vol­le Stel­le.

FO­TO: PRI­VAT

Blei­ben dau­er­haft in Sig­ma­rin­gen und kön­nen sich des­halb den Um­zugs­wa­gen spa­ren: das Pfar­rer­ehe­paar Kathrin und Micha Fin­ger­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.