Deut­sche für här­te­re Ge­set­ze

Mi­nis­ter Maas räumt Be­hör­den-Feh­ler im Fall Am­ri ein

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - ERSTE SEITE - BER­LIN 4

(AFP) - Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) hat Feh­ler im Um­gang der Be­hör­den mit dem Weih­nachts­markt-At­ten­tä­ter von Ber­lin, Anis Am­ri, ein­ge­räumt. „Es kann sich nach dem, was da ge­sche­hen ist (...), nie­mand hin­set­zen und sa­gen, es sind kei­ne Feh­ler ge­macht wor­den“, sag­te Maas im ZDF. Er kün­dig­te für die nächs­ten Ta­ge ei­nen Be­richt über die Ab­läu­fe an.

Die Mehr­heit der Deut­schen be­für­wor­tet der­weil ei­ner Um­frag%e fol­ge ein här­te­res Vor­ge­hen ge­gen so­ge­nann­te Ge­fähr­der. Im am Frei­tag ver­öf­fent­lich­ten ZDF-Po­lit­ba­ro­me­ter ga­ben 88 Pro­zent der Be­frag­ten an, als „Ge­fähr­der“ein­ge­stuf­te Asyl­be­wer­ber soll­ten künf­tig län­ger in Ab­schie­be­haft ge­nom­men wer­den, neun Pro­zent lehn­ten dies ab. Zu­dem un­ter­stüt­zen 67 Pro­zent die For­de­rung nach här­te­ren Ge­set­zen für die Ab­schie­bung straf­fäl­lig ge­wor­de­ner Asyl­be­wer­ber, 31 Pro­zent wa­ren da­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.