Ka­bi­netts­mit­glie­der wi­der­spre­chen Trump

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND - WA­SHING­TON

(dpa) - We­ni­ge Ta­ge vor der Amts­ein­füh­rung des künf­ti­gen US-Prä­si­den­ten Do­nald Trump ha­ben ihm wich­ti­ge Mit­glie­der sei­nes Ka­bi­netts in zen­tra­len Punk­ten wi­der­spro­chen. So mach­te sich der de­si­gnier­te US-Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter Ja­mes Mat­tis für ei­ne Po­li­tik der Ab­schre­ckung ge­gen­über Russ­land stark und un­ter­strich die Ver­bun­den­heit der USA zur Na­to.

Auch Trumps Kan­di­dat für den Pos­ten des CIA-Chefs, Mi­ke Pom­peo, äu­ßer­te sich bei ei­ner An­hö­rung am Don­ners­tag sehr kri­tisch über Mos­kau. Und der künf­ti­ge Au­ßen­mi­nis­ter Rex Til­ler­son hat­te trotz sei­ner ge­schäft­li­chen Be­zie­hun­gen zum Kreml schon am Mitt­woch kei­nen Zwei­fel dar­an ge­las­sen, dass er in Russ­land ein Ri­si­ko für die USA sieht. Trump hat­te sich für bes­se­re Be­zie­hun­gen zu dem rus­si­schen Prä­si­den­ten Wla­di­mir Pu­tin stark­ge­macht und im Wahl­kampf wie­der­holt kri­ti­sche Tö­ne über die Na­to an­ge­schla­gen. Trump räum­te die Un­ter­schie­de zu den Po­si­tio­nen sei­ner Ka­bi­netts­mit­glie­der of­fen ein. Der 70-Jäh­ri­ge be­schied ih­nen am Frei­tag über Twit­ter, „groß­ar­ti­ge Ar­beit“zu leis­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.