TV-Tipp

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - MEDIEN -

Von Da­ni­el Dre­scher

Der gro­ße Gats­by

Mit der Ki­no-Ad­ap­ti­on des Ro­manKlas­si­kers des US-Au­to­ren F. Scott Fitz­ge­rald hat Re­gis­seur Baz Luhr­mann ei­nen äu­ßerst se­hens­wer­ten Film ab­ge­lie­fert. Leo­nar­do DiCa­prio bril­liert in der Haupt­rol­le, ne­ben ihm sind Stars wie To­bey Ma­gui­re und Is­la Fis­her mit an Bord. Sto­ry­tech­nisch konn­te dank der groß­ar­ti­gen Vor­la­ge nichts schief­ge­hen, Dra­ma­tik und Wen­dun­gen ma­chen den Film span­nend. Doch es ist auch die Op­tik, die den Film zu ei­nem wah­ren Er­leb­nis macht, das man mög­lichst auf ei­nem gro­ßen Fern­se­her (oder noch bes­ser per Bea­mer auf ei­ner gro­ßen Lein­wand) se­hen soll­te. Luhr­mann stell­te be­reits mit „Mou­lin Rouge“sein Ta­lent für bild­ge­wal­ti­ges Ki­no un­ter Be­weis. Dass DiCa­prio zu den Bes­ten sei­ner Zunft zählt, hat er zu­vor ja schon zur Ge­nü­ge mit Fil­men wie „Shut­ter Is­land“oder „In­cep­ti­on“be­wie­sen.

Sams­tag, 20.15 Uhr, Pro Sie­ben De­par­ted – Un­ter Fein­den

Leo, die Zwei­te: „De­par­ted – Un­ter Fein­den“ist zwar ei­ne Neu­ver­fil­mung des Hong­kong-Ki­no­films „In­fer­nal Af­fairs“, doch Meis­ter­re­gis­seur Mar­tin Scor­se­se ist ein ei­gen­stän­di­ges Stück Ki­no da­mit ge­lun­gen. Leo­nar­do DiCa­prio spielt ei­nen Cop, den sei­ne Vor­ge­setz­ten auf­grund der kri­mi­nel­len Ma­chen­schaf­ten in sei­ner Fa­mi­lie nur für den Ein­satz als In­for­mant taug­lich hal­ten. So soll er die Gang des iri­schen Ma­fi­aChefs Frank Co­stel­lo (ge­wohnt wahn­sin­nig: Jack Ni­chol­son) in­fil­trie­ren – wäh­rend der schon sei­nen ei­ge­nen Maul­wurf (Matt Da­mon) bei der Po­li­zei ein­ge­schleust hat. Bis zum blu­ti­gen Show­down zerrt die­ses Katz- und Mausspiel ge­hö­rig an den Ner­ven der Zu­schau­er. Stars wie Mar­tin She­en, Alec Baldwin so­wie ein über­ra­schend aus­drucks­star­ker Mark Wahl­berg sind mit von der Par­tie. Die irisch-ame­ri­ka­ni­sche Fol­kPunk­band Drop­kick Mur­phys steu­er­te zum Sound­track den Song „Ship­ping Up To Bos­ton“bei und schaff­te da­mit den Durch­bruch.

Sams­tag, 22.55 Uhr, Pro Sie­ben Forti­tu­de

„Twin Peaks in der Ark­tis“: So hat der „Guar­di­an“die­se bri­ti­sche Fern­seh­se­rie be­zeich­net – und das macht neu­gie­rig. Es geht um die fik­ti­ve ark­ti­sche Pro­vinz­stadt Forti­tu­de, in der je­der Be­woh­ner zum Schutz vor Eis­bä­ren ei­ne Waf­fe trägt. Es ist ein ei­si­ges Idyll, das dort herrscht – bis ein Po­lar­for­scher tot auf­ge­fun­den wird. Der ört­li­che She­riff und ein bri­ti­scher De­tek­tiv sol­len der Sa­che auf den Grund ge­hen. Ge­dreht wur­de in Is­land, was op­ti­sche Schau­wer­te ga­ran­tiert. Ar­te zeigt am Don­ners­tag die ers­ten drei Fol­gen der zwölf­tei­li­gen Se­rie. Und falls die „Twin Peaks“-Ver­glei­che hin­ken: Im Mai wird Da­vid Lynchs Kult­se­rie nach rund 25 Jah­ren Pau­se end­lich fort­ge­setzt.

Don­ners­tag, 22.55 Uhr, ar­te

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.