Ei­ne Saublo­der für Oet­tin­ger

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - ALTSHAUSEN/OSTRACH -

An­stren­gen­de Ta­ge hat Gün­ther Oet­tin­ger hin­ter sich – von 2005 bis 2010 Mi­nis­ter­prä­si­dent von Ba­den-Würt­tem­berg, be­vor er für die Eu­ro­päi­sche Uni­on als Kom­mis­sar für Ener­gie und da­nach für Di­gi­tal­wirt­schaft agier­te. Zu Jah­res­be­ginn hat er als frisch ge­ba­cke­ner EU-Haus­halts­und Per­so­nal­kom­mis­sar noch ein Stück­chen mehr an Be­deu­tung ge­won­nen. Das kann den Obe­ren der Ver­ei­ni­gung Frei­er Ober­schwä­bi­scher Nar­ren­zünf­te (VFON) nur recht sein, ha­ben sie doch Oet­tin­ger aus­er­ko­ren, am Sonn­tag in der Wim­se­ner Müh­le die „gol­de­ne Saublo­der“in Emp­fang zu neh­men – ei­nen Preis für Men­schen, die „das Kul­tur­gut Fas­net als Ba­sis für her­aus­ra­gen­des, ein­ma­li­ges mensch­li­ches Wir­ken nut­zen oder ge­nutzt ha­ben“. We­der Ta­gungs­ort noch Aus­zeich­nung in Form ei­ner Skulp­tur sind ihm fremd. War er es doch, der 2013 die Lau­da­tio auf den da­ma­li­gen Emp­fän­ger hielt: Spar­kas­sen­ver­bands­prä­si­dent Pe­ter Schneider, ihm aus sei­ner Mi­nis­ter­prä­si­den­ten-Zeit noch als Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter wohl­ver­traut. Aus der Po­li­tik ist Schneider aus­ge­stie­gen, mit Geld je­doch hat er es im­mer noch zu tun und fin­det sich da­bei wie­der mit Oet­tin­ger ver­eint – und das bald auch als Be­sit­zer der „gol­de­nen Saublo­der“. Und: Dies­mal darf er die Lob­re­de hal­ten. Bleibt ab­zu­war­ten, wie när­risch – oder un­när­risch – sich Oet­tin­ger als Preis­trä­ger gibt. Im Ge­gen­satz zu Schneider zier­te kein rot­ka­rier­tes Hemd, kein ne­ckisch de­ko­rier­ter Hut den da­ma­li­gen EU-Ener­gie­Kom­mis­sar, der im ed­len Zwirn er­schie­nen war, um sich un­ter när­risch ge­stimm­ten Funk­ti­ons- und Or­dens­trä­gern zu tum­meln. „Wer die­sen Preis er­hal­ten hat, muss ein glück­li­cher Ober­schwa­be sein“, ur­teil­te Oet­tin­ger da­mals. Viel­leicht färbt nach die­ser Aus­zeich­nung auch ein we­nig fas­nächt­li­che Le­bens­freu­de auf den ge­bür­ti­gen Stutt­gar­ter ab. Scha­den kann’s nicht. (wa­wo)

FO­TO: WAL­TRAUD WOLF

Gün­ther Oet­tin­ger (links) und Pe­ter Schneider 2013 in fas­nächt­li­cher Fei­er­lau­ne nach der Ver­lei­hung der „gol­de­nen Saublo­der“an den Spar­kas­sen­prä­si­den­ten. Dies­mal ist’s um­ge­kehrt: Oet­tin­ger be­kommt die Fas­nets­fi­gur und Schneider hält die Re­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.