Bi­zar­re Aus­re­den

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND - Von Frank Herr­mann

Es ist bi­zarr, wie sich Do­nald Trump her­aus­zu­re­den ver­sucht, je kla­rer wird, dass sich sei­ne bis­her fol­gen­schwers­ten Twit­ter-Zei- len als Un­fug er­wei­sen. Der fel­sen­fes­ten Über­zeu­gung, mit der er be­haup­te­te, Ba­rack Oba­ma ha­be ihn ab­hö­ren las­sen, folg­te: nichts als hei­ße Luft. In­zwi­schen be­ruft er sich auf den Rechts­ex­per­ten ei­nes kon­ser­va­ti­ven Fern­seh­sen­ders, der die The­se ver­brei­te­te. Was er, Trump, dann nur auf­ge­grif­fen ha­be. Wes­halb man ihm nicht an­las­ten kön­ne, wenn das mit dem Be­lau­schen am En­de nicht stim­me.

Trump wie­der­holt wil­de Ge­rüch­te, oh­ne dass sein FBI-Chef ir­gend­ei­nen Be­leg da­für kennt. Er be­nimmt sich wie ein ex­zen­tri­scher Blog­ger, der den neu­es­ten Tratsch ver­brei­tet und non­cha­lant mit den Schul­tern zuckt, wenn sich her­aus­stellt, dass nichts da­von stimmt. Er be­schä­digt das Amt und denkt sich of­fen­bar nichts da­bei.

Man ma­che sich aber nichts vor: So schnell wird Trump nicht über die Räu­ber­pis­to­le stür­zen. Sei­ne An­hän­ger hal­ten oh­ne­hin al­les, was ge­gen ihn vor­ge­bracht wird, für fie­se Rän­ke­spie­le der li­be­ra­len Eli­te. Die Re­pu­bli­ka­ner sind ihm nach wie vor dank­bar, weil er sie zu­rück an die Macht ge­bracht hat. Doch je mehr sich die Pein­lich­kei­ten häu­fen, des­to dün­ner wird die Luft, wenn sich die Wäh­ler der Mit­te erst ab­wen­den von Trump. Dann dürf­te es nicht lan­ge dau­ern, bis auch in der Re­gie­rungs­par­tei ei­ne Ab­setz­be­we­gung ein­setzt.

po­li­tik@schwa­ebi­sche.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.