Grund­schü­ler neh­men Au­to­fah­rer in die Pflicht

Schu­le hat be­gon­nen: ABC-Schüt­zen wei­sen auf Ge­fah­ren im Stra­ßen­ver­kehr hin

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - PFULLENDORF - Von Cäci­lia Krö­nert

PFULLENDORF - „Schul­an­fang – Fahrt lang­sam! Passt auf uns auf!“Die­se Fly­er ha­ben am Frei­tag­mor­gen 15 Schü­ler der vier­ten Klas­se der Grund­schu­le am Här­le ver­teilt. Im Rah­men des Ar­beits­krei­ses Ver­kehrs­si­cher­heit im Land­kreis Sig­ma­rin­gen sorg­ten die Po­li­zei­be­am­ten Klaus Ku­benz und Kurt Hinz ge­mein­sam mit den Schü­lern der Klas­se 4c für Auf­klä­rung.

Hand in Hand, im­mer zu zweit, mar­schier­ten die Viert­kläss­ler in Be­glei­tung ih­rer Leh­re­rin In­grid Eckert zur Mar­tin-Schnel­ler-Stra­ße. Ge­gen­über der Po­li­zei­dienst­stel­le hat­ten be­reits die Po­li­zis­ten Klaus Ku­benz und Kurt Hinz vom Po­li­zei­re­vier Sig­ma­rin­gen mit ih­rem Ein­satz­wa­gen Pos­ten be­zo­gen. Am Mon­tag hat die Schu­le in Ba­denWürt­tem­berg be­gon­nen und am Don­ners­tag­nach­mit­tag wur­den die Erst­kläss­ler in Pfullendorf ein­ge­schult.

Da­mit der Schul­weg si­cher ist, hat der Ar­beits­kreis Ver­kehrs­si­cher­heit im Land­kreis Sig­ma­rin­gen ge­mein­sam mit dem Land­rats­amt Sig­ma­rin­gen ei­ne Prä­ven­ti­ons­maß­nah­me er­ar­bei­tet. „Be­reits seit ei­ni­gen Jah­ren ma­chen wir die­se Ak­ti­on, um die Auf­merk­sam­keit der Au­to­fah­rer zu er­hö­hen und hän­gen Pla­ka­te auf“, er­klär­te Kurt Hinz wäh­rend sein Kol­le­ge Klaus Ku­benz be­reits ein Au­to zum An­hal­ten auf­for­der­te.

Kur­ze Ein­wei­sung

Be­vor es los­ging, be­ka­men die Schü­ler ei­ne kur­ze Ein­wei­sung zu ih­rer Mit­ar­beit. „Star­ten wir die Ak­ti­on?“, frag­te Klaus Ku­benz die Schü­ler an­schlie­ßend, die in zwei Grup­pen auf die Au­to­fah­rer der an­ge­hal­te­nen Au­tos zu­gin­gen. „Ich fin­de es sehr span­nend“, spru­del­te es aus der Viert­kläss­le­rin Na­ya Is­sa her­aus. „Mir ist es ein biss­chen pein­lich, ein­fach so mit frem­den Leu­ten zu re­den, ma­che ich ei­gent­lich nie“, sag­te ih­re Schul­ka­me­ra­din Ja­de Ji­men­ec. „Gu­ten Mor­gen, ich hei­ße Pier­re Wol­ber, ich möch­te sie bit­ten, dass sie wie­der ver­stärkt auf uns Schü­ler, ins­be­son­de­re auf die Erst­kläss­ler auf­pas­sen“, las der Schü­ler dem ste­hen ge­blie­be­nen Au­to­fah­rer den vor­ge­ge­be­nen Text vor.

Al­le Au­to­fah­rer zeig­ten Ver­ständ­nis und be­geg­ne­ten den Viert­kläss­lern freund­lich. „Ich fin­de die­se Ak­ti­on her­vor­ra­gend und auch not­wen­dig, weil vie­le Au­to­fah­rer und auch Fahr­an­fän­ger nicht so dar­auf ach­ten, was am Ze­bra­strei­fen so vor sich geht“, er­klär­te Au­to­fah­rer Hart­mut Ko­b­litz aus Pfullendorf.

Die fünf bis sie­ben Jah­re al­ten ABC-Schüt­zen sind als „schwächs­tes Glied“im Stra­ßen­ver­kehr be­son­ders ge­fähr­det. Die Schul­an­fän­ger sind im öf­fent­li­chen Ver­kehrs­raum oft­mals noch ver­un­si­chert und neh­men die Um­welt, ins­be­son­de­re die vie­len Ge­fah­ren­stel­len auf ih­rem Schul­weg, an­ders als Er­wach­se­ne wahr. Sie re­agie­ren in schwie­ri­gen Ver­kehrs­si­tua­tio­nen, bei­spiels­wei­se beim Ein- und Aus­stei­gen aus dem Schul­bus oder beim Über­que­ren ei­ner Stra­ße, ver­un­si­chert und oft­mals nicht vor­her­seh­bar. „Wir woh­nen am Burg­berg di­rekt an der Schu­le und ich ha­be fest­ge­stellt, dass vie­le Au­tos lang­sam an der Schu­le vor­bei­fah­ren, aber vie­le Müt­ter lau­fen, oh­ne rechts und links zu schau­en, ein­fach über die Stra­ße und zie­hen ih­re Kin­der hin­ter­her“, sag­te Ur­su­la Raich­le aus Über­lin­gen leicht ver­är­gert. Vie­le Müt­ter mein­ten, sie hät­ten übe­r­all Vor­tritt und die Au­to­fah­rer wür­den schon auf­pas­sen. Da­mit sei­en sie kei­ne gu­ten Vor­bil­der für ih­re Kin­der, gab die Bei­fah­re­rin zu be­den­ken, die mit ih­rem Ehe­mann Man­fred im Au­to un­ter­wegs war.

Zwei St­un­den lang dau­er­te die Ak­ti­on, die für al­le Be­tei­lig­ten und vie­le Au­to­fah­rer an die­sem Mor­gen sehr in­for­ma­tiv war.

FO­TO: CÄCI­LIA KRÖ­NERT

Na­ya Is­sa (rechts) und Ni­co­le Schmidt kom­men mit ei­ner Au­to­fah­re­rin ins Ge­spräch. Po­li­zist Kurt Hinz gibt den Schü­lern Tipps.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.