Neue Che­fin in Mar­bach

Stutt­gar­ter Pro­fes­so­rin San­dra Rich­ter folgt auf Ul­rich Raul­ff beim Deut­schen Li­te­ra­tur­ar­chiv

Schwaebische Zeitung (Pfullendorf) - - KULTUR - MAR­BACH

(sz) - Neue Di­rek­to­rin des Deut­schen Li­te­ra­tur­ar­chivs Mar­bach (DLA) wird San­dra Rich­ter (Fo­to: DLA) Das Ku­ra­to­ri­um der Deut­schen Schil­ler­ge­sell­schaft folg­te da­mit der Emp­feh­lung der neun­köp­fi­gen Fin­dungs­kom­mis­si­on un­ter Vor­sitz von Pe­ter-An­dré Alt. San­dra Rich­ter über­nimmt die Nach­fol­ge von Ul­rich Raul­ff am 1. Ja­nu­ar 2019.

Die Samm­lun­gen und Auf­ga­ben des Deut­schen Li­te­ra­tur­ar­chivs sind der 44-jäh­ri­gen Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­le­rin San­dra Rich­ter durch Ko­ope­ra­tio­nen der Uni­ver­si­tät Stutt­gart mit dem DLA, als Mit­glied des Ar­beits­krei­ses Ge­schich­te der Ger­ma­nis­tik und des Wis­sen­schaft­li­chen Bei­rats des DLA eng ver­traut. In den Jah­ren 2006/7 hat­te sie ei­ne Pro­fes­sur am King’s Col­le­ge Lon­don in­ne. Sie gilt als aus­ge­zeich­ne­te Ken­ne­rin der Wis­sen­schafts­po­li­tik und des li­te­ra­ri­schen Le­bens. Gast­pro­fes­su­ren führ­ten die mit dem Heinz Mai­er-Leib­nitz-Preis (2005) aus­ge­zeich­ne­te Wis­sen­schaft­le­rin auch nach Pa­ris und an die Har­vard Uni­ver­si­ty. Seit 2008 lehrt Rich­ter an der Uni­ver­si­tät Stutt­gart Neue­re Deut­sche Li­te­ra­tur und hat dort die fa­kul­täts­über­grei­fen­de For­schungs­ein­rich­tung „Stutt­gart Re­se­arch Cent­re for Text Stu­dies“(seit 2014) ent­wi­ckelt so­wie ver­schie­de­ne in­ter­dis­zi­pli­nä­re For­schungs­pro­jek­te ge­lei­tet. In die­sen Ta­gen er­scheint ihr neu­es Buch „Ei­ne Welt­ge­schich­te der deutsch­spra­chi­gen Li­te­ra­tur“(C. Ber­tels­mann).

FO­TO: ARNO BUR­GI

San­dra Rich­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.