Bloß nicht über­trei­ben

Schwaebische Zeitung (Ravensburg / Weingarten) - - KULTUR -

Die Deut­sche Ge­sell­schaft für Sport­me­di­zin und Prä­ven­ti­on (DGSP) hat ei­ni­ge "gol­de­ne Re­geln" für sport­li­che Er­tüch­ti­gung auf­ge­lis­tet, die man be­ach­ten soll­te, vor al­lem wenn man ganz neu an­fängt oder nach ei­ner län­ge­ren Pau­se wie­der ein­steigt.

Den Ex­per­ten zu­fol­ge soll­te man dem­nach mit Au­gen­maß be­gin­nen und In­ten­si­tät, Häu­fig­keit und Dau­er des Trai­nings lang­sam stei­gern. Sinn­voll kann ein Trai­ning un­ter An­lei­tung sein. Idea­ler­wei­se soll­te man drei- bis vier­mal pro Wo­che für 20 bis 40 Mi­nu­ten Sport trei­ben. Wer in ei­ner Art An­fangs­eu­pho­rie zu oft und zu hart trai­niert, über­for­dert sei­nen Kör­per und bricht das Trai­ning oft schon nach we­ni­gen Wo­chen wie­der ab. Tat­säch­lich soll­ten die sport­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten kei­ne Qua­len be­rei­ten, son­dern vor al­lem Spaß ma­chen. Es gilt da­her das Mot­to: Bes­ser län­ger und lo­cker als

Ganz ent­schei­dend ist es zu­dem, auf die rich­ti­ge Er­näh­rung und ei­ne aus­rei­chen­de Flüs­sig­keits­zu­fuhr zu ach­ten. An war­men Ta­gen soll­ten Ak­ti­ve über den Tag ver­teilt zwei bis drei Li­ter trin­ken. kann man ein paar Sta­tio­nen frü­her aus dem Bus aus­stei­gen und stramm nach Hau­se lau­fen - oder man nimmt bei tro­cke­nem Wet­ter ge­ne­rell das Fahr­rad. djd

FO­TO: DJD

Ob beim Rad­sport oder beim Jog­gen: Der Kör­per schwitzt und ver­liert Flüs­sig­keit. Des­we­gen ist es wich­tig, an­schlie­ßend viel zu trin­ken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.