Volks­bank Schwarz­wald-Do­nau-Neckar

Ge­schäft wächst – Um­schul­dung zeigt Wir­kung – Kei­ne Ge­büh­ren­er­hö­hung

Schwaebische Zeitung (Riedlingen) - - Wirtschaft -

(cg) - Die Volks­bank Schwarz­wald-Do­nau-Neckar hat ih­re Bi­lanz­sum­me im ver­gan­ge­nen Jahr um 3,9 Pro­zent auf 1,876 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­stei­gert. Das teil­te der Vor­stands­vor­sit­zen­de, Jür­gen Fin­de­klee, am Mon­tag mit – bei der ers­ten ge­mein­sa­men Bi­lanz der vor­ma­li­gen Volks­ban­ken Schwarz­wald-Neckar (Schram­berg) und Do­nau-Neckar (Tutt­lin­gen), die zum 1. Ja­nu­ar 2016 fu­sio­niert ha­ben.

Ins­ge­samt zeig­te sich Fin­de­klee mit dem ver­gan­ge­nen Ge­schäfts­jahr trotz sin­ken­der Zins­ein­nah­men zu­frie­den. So stieg die Nach­fra­ge nach Fir­men­kre­di­ten um 5,4 Pro­zent auf ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro. Das Ein­la­gen­ge­schäft ver­bes­ser­te sich um 3,7 Pro­zent auf 1,428 Mil­li­ar­den Eu­ro. Dank Um­schul­dun­gen stieg der Zins­über­schuss um 18,1 Pro­zent auf et­was mehr als 41 Mil­lio­nen Eu­ro. Der Pro­vi­si­ons­über­schuss stieg um 3,4 Pro­zent auf fast 15 Mil­lio­nen Eu­ro. Das Be­triebs­er­geb­nis nach Ri­si­ko be­zif­fer­te sich auf fast 28 Mil­lio­nen Eu­ro, nach fast 19 Mil­lio­nen Eu­ro im Jahr zu­vor. Die Ge­sam­tei­gen­ka­pi­tal­quo­te liegt bei 18,3 Pro­zent, die Kern­ka­pi­tal­quo­te bei 13,3 Pro­zent. Die Volks­bank hat 48 018 Mit­glie­der und 92 131 Kun­den. Fin­de­klee be­ton­te, dass das Geld­in­sti­tut bis En­de 2017 kein Ver­warn­geld für ho­he Ein­la­gen ein­füh­ren wer­de, auch an der Ge­büh­ren­schrau­be soll nicht ge­dreht wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.