Zell-Be­chin­ger hof­fen nun auf Spen­den

Spen­den­ak­ti­on ins Le­ben ge­ru­fen: Ver­ein bleibt we­gen zer­stör­tem Zelt auf 30 000 Eu­ro sit­zen

Schwaebische Zeitung (Riedlingen) - - RIEDLINGEN - Von Bru­no Jung­wirth

ZELL-BECHINGEN - Der Vor­sit­zen­de des Mu­sik­ver­eins Zell-Bechingen Franz-Michael Ott kann fast schon wie­der lä­cheln, wenn die Spra­che auf den 26. April 2017 kommt, als das Fest­zelt in Zell von Schnee­mas­sen zer­stört wur­de. Ein Groß­teil der Scha­dens­sum­me über­nahm die Ver­si­che­rung (die SZ be­rich­te­te), doch der Ver­ein bleibt den­noch auf der er­kleck­li­chen Scha­dens­sum­me von 30 000 Eu­ro sit­zen. Da­mit auch die­ser Schul­den­berg sinkt und der Ver­ein ei­ne Zu­kunft hat, ha­ben die Zell-Be­chin­ger Mu­si­kan­ten nun ei­ne Spen­den­ak­ti­on ge­star­tet – und hof­fen auf Un­ter­stüt­zung und Hil­fe von Pri­vat­per­so­nen, aber auch von Ver­ei­nen.

Seit 44 Jah­ren ver­an­stal­tet die Mu­sik­ka­pel­le das Früh­lings­fest. Die Ein­nah­men wür­den zum größ­ten Teil für die Ju­gend­ar­beit, In­stru­men­ten­aus­bil­dung, In­stru­men­ten­be­schaf­fung und das Ver­eins­le­ben ver­wen­det, heißt es in ei­ner Mit­tei­lung des Ver­eins. „Wie wich­tig und un­ver­zicht­bar dies für den Ver­ein ist, weiß si­cher­lich je­der, der in ei­nem Ver­ein tä­tig ist, denn oh­ne ei­ne gu­te und ziel­ge­rich­te­te Ju­gend­ar­beit hat kein Ver­ein ei­ne Zu­kunfts­per­spek­ti­ve“, heißt es dort wei­ter.

Da­her ha­ben sich die Ver­ant­wort­li­chen nun zum Spen­den­auf­ruf ent­schlos­sen. „Zur Auf­recht­er­hal­tung des Ver­eins und des Ver­eins­le­bens bit­ten wir um Spen­den“, so der Mu­sik­ver­ein Zell-Bechingen. Der An­fang ist be­reits ge­macht. Die Zwie­fal­ter Klos­ter­bräu hat den Spen­den­rei­gen er­öff­net. Auch die Stadt hat ih­ren Teil bei­ge­tra­gen. Der Kul­tur- und So­zi­al­aus­schuss hat ein­stim­mig be­schlos­sen, dem Mu­sik­ver­ein we­gen die­ses im­men­sen Scha­dens­falls ei­nen Zu­schuss von 3000 Eu­ro zu­kom­men zu las­sen.

30 000 Eu­ro Schul­den sind für ei­nen Mu­sik­ver­ein kein Pap­pen­stil. Doch be­reits kurz nach dem Un­glück En­de April ha­ben den Ver­ein vie­le So­li­da­ri­täts­adres­sen um­lie­gen­der Mu­sik­ver­ei­ne er­reicht. „Vie­le Ver­ei­ne ha­ben uns da­für ih­re Hil­fe an­ge­bo­ten. Egal ob Ku­chen­spen­den oder Ar­beits­ein­sät­ze“, so die Zell-Be­chin­ger – auch um das Fest da­mals doch noch zu stem­men. Was auch ge­lang, wenn auch in ab­ge­speck­ter Form.

Doch von da­her ist Ott zu­ver­sicht­lich, dass der Ver­ein tat­säch­lich mit ei­nem blau­en Au­ge da­von kommt und sein Be­stand mit Hil­fe der ein­ge­hen­den Spen­den nicht ge­fähr­det ist. „Ich se­he Licht am En­de des Tun­nels“, so der Vor­sit­zen­de. Zu­mal auch das Lan­des­po­li­zei­or­ches­ter im März noch ein Be­ne­fi­zi­kon­zert in Zell ge­ben wird. Und soll­ten so­gar mehr Spen­den­gel­der flie­ßen, als der Ver­ein an Scha­den zu ver­kraf­ten hat, wird er sei­ner­seits die Gel­der für ei­nen gu­ten Zweck wei­ter­ge­ben.

Zur Auf­recht­er­hal­tung des Ver­eins und des Ver­eins­le­bens bit­tet der Mu­sik­ver­ein Zell-Bechingen um Spen­den. Wer den Ver­ein un­ter­stüt­zen will, kann sei­ne Spen­de auf das Kon­to bei der Volks­bank-Raiff­ei­sen­bank Ried­lin­gen (IBAN: DE66 6549 1510 0047 5860 01) über­wei­sen. Auch ei­ne Spen­den­über­ga­be in bar kann beim 1. Vor­stand Franz-Michael Ott (En­sen­hei­mer Weg 6, 88499 Ried­lin­gen-Zell) ab­ge­ge­ben wer­den kann.

Falls ei­ne Spen­den­be­schei­ni­gung be­nö­tigt wird, bit­tet der Ver­ein um An­ga­be der Adres­se im Ver­wen­dungs­zweck.

FO­TO: THO­MAS WARNACK

En­de April wur­de das Fest­zelt in Zell-Bechingen zer­stört. Der Ver­ein blieb auf ei­nem Scha­den von 30 000 Eu­ro sit­zen und hofft nun auf Spen­den.

FO­TO: PRI­VAT

Franz-Michael Ott.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.