Bun­des­wehr baut Nato-Kom­man­do auf

Schwaebische Zeitung (Riedlingen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

BRÜS­SEL (dpa) - Im Zu­ge der Auf­rüs­tung der Nato ge­gen Russ­land wird die Bun­des­wehr ein neu­es Kom­man­do­zen­trum für schnel­le Trup­pen­und Ma­te­ri­al­trans­por­te auf­bau­en. Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en be­stä­tig­te am Mitt­woch bei ei­nem Bünd­nis­tref­fen in Brüs­sel ent­spre­chen­de Pla­nun­gen. „Deutsch­land hat an­ge­bo­ten, Rah­men­na­ti­on zu sein, und da­für sind die an­de­ren sehr dank­bar“, sag­te die CDU-Po­li­ti­ke­rin. Für die Bun­des­re­pu­blik hät­ten die La­ge „im Her­zen Eu­ro­pas“und die „Er­fah­rung bei dem The­ma Lo­gis­tik und Un­ter­stüt­zung“ge­spro­chen.

Wo ge­nau das neue Lo­gis­ti­kHaupt­quar­tier auf­ge­baut wer­den soll und wie vie­le Sol­da­ten dort ih­ren Di­enst tun wer­den, ist noch nicht ab­schlie­ßend ent­schie­den. Nato-Ge­ne­ral­se­kre­tär Jens Stol­ten­berg kün­dig­te am Mitt­woch­abend ei­nen ent­spre­chen­den Be­schluss für Ju­ni an. Als Fa­vo­rit für den Stand­ort ist die Re­gi­on Köln-Bonn im Ge­spräch. Dort ha­ben schon heu­te die Streit­kräf­te­ba­sis und das Streit­kräf­teamt der Bun­des­wehr ih­ren Sitz. Mit der Stär­kung ih­rer Kom­man­do- und Streit­kräf­te­struk­tur re­agiert die Nato vor al­lem auf die als ag­gres­siv wahr­ge­nom­me­ne Po­li­tik Russ­lands. Im Zu­ge der Ent­span­nungs­po­li­tik wur­den die Struk­tu­ren in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten enorm re­du­ziert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.