Zin­sen für Im­mo­bi­li­en­kre­di­te wei­ter nied­rig

Schwaebische Zeitung (Riedlingen) - - GELD & SERVICE -

BERLIN/FRANK­FURT (dpa) - Die Zin­sen für Im­mo­bi­li­en­kre­di­te sind nach wie vor auf his­to­risch nied­ri­gem Ni­veau. Nach An­ga­ben des Bun­des­ver­ban­des deut­scher Ban­ken in Berlin lag der Zins­satz für Kre­di­te mit zehn Jah­ren Zins­bin­dung 2017 im Schnitt bei rund 1,4 Pro­zent. Dar­an hat sich auch seit Jah­res­be­ginn we­nig ge­än­dert: Nach An­ga­ben der FMHFi­nanz­be­ra­tung in Frank­furt am Main be­trägt der durch­schnitt­li­che Zins­satz der­zeit 1,46 Pro­zent (Stand: 7. Fe­bru­ar).

Zum Ver­gleich: 2008 muss­ten Käu­fer im Schnitt noch 4,6 Pro­zent Zin­sen zah­len, 2013 um die 2,7 Pro­zent. Im Ein­zel­fall kön­nen die Zin­sen al­ler­dings deut­lich ab­wei­chen. Die in­di­vi­du­el­le Hö­he hängt un­ter an­de­rem von der fi­nan­zi­el­len Si­tua­ti­on des Kre­dit­neh­mers, der Hö­he des ein­ge­setz­ten Ei­gen­ka­pi­tals und der ge­wähl­ten Zins­bin­dungs­dau­er ab. Tipps für Kre­dit­neh­mer:

Lauf­zeit wäh­len: Wer baut, ● muss lang­fris­tig den­ken. An­ge­sichts des nied­ri­gen Zins­ni­veaus soll­te man bes­ser ei­ne Zins­bin­dung von min­des­tens zehn Jah­ren wäh­len. Wer be­son­ders lang­fris­tig pla­nen möch­te, kann sich auch für ei­ne Zins­bin­dung von 15 oder gar 20 Jah­ren ent­schei­den. Wich­tig ist es, die An­ge­bo­te meh­re­rer Ban­ken zu ver­glei­chen, be­vor man sich ent­schei­det. Mit dem ef­fek­ti­ven Jah­res­zins kann man un­ter­schied­li­che An­ge­bo­te gut ver­glei­chen.

Til­gungs­ra­te wäh­len: Bei ei­ner ● ho­hen Til­gungs­ra­te – bei­spiels­wei­se von drei Pro­zent an­statt der frü­her meist üb­li­chen Ein-Pro­zent-Til­gung – ist der Kre­dit schnel­ler zu­rück­ge­zahlt. Das spart über die Lauf­zeit er­heb­li­che Zins­kos­ten. Wich­tig: Das Recht auf Son­der­til­gun­gen gilt nicht au­to­ma­tisch. Es muss zu­sätz­lich ver­ein­bart wer­den. Son­der­kün­di­gungs­recht nut­zen: ● Egal, wel­che Lauf­zeit ver­ein­bart wur­de – Im­mo­bi­li­en­kre­di­te kann man nach ei­ner Lauf­zeit von zehn Jah­ren kün­di­gen. Dies kön­nen Kre­dit­neh­mer nut­zen, um sich für die wei­te­re Lauf­zeit ei­nen güns­ti­ge­ren Zins zu si­chern. Da­für soll­te man sich aber be­reits vor der Kün­di­gung ein An­ge­bot von sei­ner Bank ein­ho­len und an­hand des Ef­fek­tiv­zin­ses mit an­de­ren An­ge­bo­ten ver­glei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.