Po­li­zei­hun­de im Ein­satz bei Su­che nach Gold­mün­ze

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - JOURNAL -

BER­LIN (dpa) - Auch vier Wo­chen nach dem spek­ta­ku­lä­ren Dieb­stahl ei­ner rie­si­gen Gold­mün­ze auf der Ber­li­ner Mu­se­ums­in­sel hat die Po­li­zei kei­ne Hin­wei­se auf die Tä­ter. Nun wur­den Spür­hun­de zur Fahn­dung ein­ge­setzt. In der Nä­he des Tat­orts, des Bo­de-Mu­se­ums, wur­de da­für am Mitt­woch die S-Bahn­stre­cke zwi­schen den Sta­tio­nen Ha­cke­scher Markt und Fried­rich­stra­ße ge­sperrt.

Sechs Be­am­te sei­en mit ei­nem Hund im Haus und im Um­feld un­ter­wegs ge­we­sen, hieß es. Die Po­li­zei in­for­mier­te auf Twit­ter über den Ein­satz. So­ge­nann­te Man­trai­ler ha­ben ei­nen aus­ge­präg­ten Ge­ruchs­sinn und wer­den bei der Su­che nach Men­schen ein­ge­setzt.

Un­be­kann­te wa­ren in der Nacht zum 27. März in das Ge­bäu­de im Zen­trum der Haupt­stadt ein­ge­bro­chen. Sie be­nutz­ten ei­ne Lei­ter und stie­gen durch ein Fens­ter ein. Im Mu­se­um stah­len sie die ka­na­di­sche 100-Ki­loGold­mün­ze „Big Map­le Le­af“, die ei­nen ge­schätz­ten Ma­te­ri­al­wert von 3,8 Mil­lio­nen Eu­ro hat. Mit ei­ner Schub­kar­re trans­por­tier­ten sie die Mün­ze ab. Die Po­li­zei hat Fo­tos von den si­cher­ge­stell­ten Tat­werk­zeu­gen ver­öf­fent­licht. Es wird be­fürch­tet, dass die Die­be das Gold­stück zer­sä­gen, um die klei­ne­ren Stü­cke ein­zu­schmel­zen und zu ver­kau­fen. Am Di­ens­tag be­rich­te­te die Po­li­zei, es sei­en mehr als 50 Hin­wei­se ein­ge­gan­gen, die ge­prüft wür­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.