Rä­te strei­ten über Fest der Kul­tu­ren

Da die Stadt­ver­wal­tung kein ge­nau­es Kon­zept vor­legt, ern­tet sie Kri­tik

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN - Von Micha­el He­scheler

SIGMARINGEN - Das von der Stadt­ver­wal­tung ge­plan­te Fest der Kul­tu­ren ist beim Ge­mein­de­rat um­strit­ten. Das Gre­mi­um ver­wei­ger­te in der Sit­zung am Mitt­woch die Zu­stim­mung zu dem Fest und for­der­te die Stadt­ver­wal­tung auf, bis Ju­ni ein Kon­zept aus­zu­ar­bei­ten. Laut Idee der Stadt soll das Fest der Kul­tu­ren am Sonn­tag, 8. Ok­to­ber, par­al­lel zum ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag statt­fin­den.

Meh­re­re Ge­mein­de­rä­te äu­ßer­ten Zwei­fel, dass die Stadt­ver­wal­tung in­ner­halb von fünf Mo­na­ten ein Fest der Kul­tu­ren auf die Bei­ne stel­len kön­ne. „Ein Schnell­schuss ist der fal­sche Weg, wir ha­ben Auf­ga­ben ge­nug“, sag­te Uwe Knoll (CDU). Sein Frak­ti­ons­kol­le­ge El­mar Belth­le hat die Be­fürch­tung, dass das Fest der Kul­tu­ren sei­nem Na­men nicht ge­recht wird, wenn es nicht den nö­ti­gen Vor­lauf gibt. „Ei­ne Fest­mei­le mit kom­mer­zi­el­len Ess­stän­den von Spa­ni­en bis Sy­ri­en ist mir zu we­nig.“

An­de­rer Mei­nung wa­ren da­ge­gen die Ge­mein­de­rä­te von Grü­nen und SPD. „Ein Fest der Kul­tu­ren kann ein An­fang zur In­te­gra­ti­on sein, auch ein klei­nes“, sag­te Ger­hard Stumpp. Ul­ri­ke Tyrs SPD ar­gu­men­tier­te ähn­lich: Ei­ne Ver­schie­bung wür­de ein fa­ta­les Si­gnal aus­sen­den, sag­te sie.

Die In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Clau­dia Lam­precht, die sich in den Rei­hen der Stadt­ver­wal­tung seit ei­nem hal­ben Jahr um In­te­gra­ti­ons­fra­gen küm­mert, will das Fest am 8. Ok­to­ber mit ei­nem in­ter­kul­tu­rel­len Ge­bet be­gin­nen. Ein ers­tes Ge­spräch mit dem evan­ge­li­schen Pfar­rer ha­be sie ge­führt und po­si­ti­ve Si­gna­le er­hal­ten. Im An­schluss soll es auf ei­ner öf­fent­li­chen Büh­ne ein in­ter­kul­tu­rel­les Pro­gramm ge­ben: Tanz, Mu­sik, Vor­füh­run­gen ver­schie­de­ner Kul­tu­ren wie zum Bei­spiel ei­ne Mo­den­schau mit Mo­dels aus ver­schie­de­nen Na­tio­nen. Da­zu soll es Stän­de von Ver­ei­nen und Or­ga­ni­sa­tio­nen, die ku­li­na­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten aus ver­schie­de­nen Län­dern rei­chen, und ei­nen Kin­der­be­reich ge­ben. Par­al­lel be­an­tragt der Han­dels- und Ge­wer­be­ver­ein für den 8. Ok­to­ber ei­nen ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag. Für die Or­ga­ni­sa­ti­on sei ein Bud­get in Hö­he von 12 000 Eu­ro er­for­der­lich, so die Vor­stel­lung der Stadt.

Bür­ger­meis­ter kri­ti­siert Wi­der­sprü­che

Die­se An­ga­ben wa­ren ei­ni­gen Ge­mein­de­rä­ten zu we­nig, zu­mal es laut Stadt bis­lang kaum Ge­sprä­che mit Part­nern ge­ge­ben ha­be. „Wir ha­ben kein Kon­zept, ich kann das heu­te nicht ent­schei­den“, sag­te Alex­an­dra Hells­tern-Mis­sel (CDU). Die Re­ak­ti­on von Bür­ger­meis­ter Schä­rer auf die­se Kri­tik klang so: „Ich spü­re ei­ne Am­bi­va­lenz in den Vo­ten des Ge­mein­de­rats. Auf der ei­nen Sei­te sa­gen Sie: Die In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­te hat viel zu tun, auf der an­de­ren Sei­te fra­gen Sie: War­um gibt es kein aus­ge­klü­gel­tes Kon­zept?“

Das Stadt­ober­haupt kün­dig­te an, dass es kei­nen ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag ge­ben wer­de, wenn der Ge­mein­de­rat das Fest der Kul­tu­ren ab­leh­ne. Da die Ge­werk­schaf­ten ver­stärkt ge­gen ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­ta­ge kla­gen, wer­den sie zwi­schen­zeit­lich nur ge­neh­migt, wenn es par­al­lel da­zu ei­ne do­mi­nie­ren­de Ver­an­stal­tung gibt, die ei­ne Öff­nung der Ge­schäf­te recht­fer­tigt.

Me­la­nie Hir­lin­ger (Freie Wäh­ler) sag­te: „Ich bin für ein Fest der Kul­tu­ren, aber möch­te mich nicht un­ter Druck set­zen las­sen.“Im Ge­mein­de­rat sei nie­mand ge­gen das Fest, fass­te El­mar Belth­le die Stim­mung zu­sam­men. „Wenn Sie auf die Fra­ge, ob die Ver­wal­tung das schafft, gleich ge­ant­wor­tet hät­ten, wä­re die Dis­kus­si­on ent­schärft ge­we­sen“, sprach er das Ver­hal­ten des Bür­ger­meis­ters an.

Um das Fest zu ret­ten, schlug Tho­mas Schä­rer vor, dass bis Ju­ni ein Kon­zept vor­lie­gen und prä­sen­tiert wer­den soll. Da­nach kön­ne der Kul­tur­aus­schuss des Ge­mein­de­rats ent­schei­den. Die­ser Vor­schlag wur­de ein­stim­mig an­ge­nom­men.

FO­TO: GERD MÄGERLE

Ob es in Sigmaringen die­ses Jahr ein in­ter­kul­tu­rel­les Fest ge­ben wird, wie hier in Bi­be­rach, ist frag­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.