SPD-Rä­tin nennt Di­tip „sehr frag­wür­dig“

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN -

SIGMARINGEN (fxh) - SPD-Stadt­rä­tin Su­san­ne Fuchs kri­ti­sier­te in der Sit­zung am Mitt­woch­abend, dass die Stadt­ver­wal­tung den Sig­ma­rin­ger Orts­ver­ein des tür­ki­schen Di­tip-Ver­ban­des auf ei­ne Lis­te mit Or­ga­ni­sa­tio­nen setz­te, die sich in Sigmaringen um die In­te­gra­ti­on küm­mern. Fuchs nann­te es sehr „sehr frag­wür­dig“, die Or­ga­ni­sa­ti­on in die Lis­te auf­zu­neh­men: „Ich möch­te nicht, dass dies ver­harm­lost wird“, sag­te sie. Di­tip ist ein Dach­ver­band für die Ko­or­di­nie­rung der re­li­giö­sen, so­zia­len und kul­tu­rel­len Tä­tig­kei­ten der an­ge­schlos­se­nen tür­kisch-is­la­mi­schen Mo­schee­ge­mein­den in Deutsch­land. Laut der SPD-Ge­mein­de­rä­tin ha­be Di­tip das Ge­gen­teil von In­te­gra­ti­on als Ziel, näm­lich kei­nen Aus­tausch und kei­ne Be­geg­nung. In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Clau­dia Lam­precht sag­te, sie ha­be die Or­ga­ni­sa­ti­on aus „pa­ri­tä­ti­schen Grün­den“auf die Lis­te ge­setzt. Als die Lis­te er­stellt wur­de, sei die Pro­ble­ma­tik noch nicht so deut­lich ge­we­sen.

Laut dem nord­rhein-west­fä­li­schen Ver­fas­sungs­schutz sol­len deut­sche Ima­me an­geb­li­che Gü­lenAn­hän­ger an An­ka­ra ge­mel­det ha­ben. Die Stadt­ver­wal­tung will nun prü­fen, ob Di­tip auf der Lis­te bleibt und dem Ge­mein­de­rat noch ein­mal be­rich­ten, kün­dig­te Bür­ger­meis­ter Tho­mas Schä­rer an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.