Dop­pel­spiel­tag war­tet auf die Mann­schaf­ten

Fuß­ball: Lan­des­li­ga Süd­ba­den, Staf­fel 3: 30. (Sa.) und 31. Spiel­tag (Mo.)

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Marc Ditt­mann

- Ei­nen Dop­pel­Spiel­tag ab­sol­viert die Fuß­ball-Lan­des­li­ga Süd­ba­den an die­sem Wo­che­n­en­de. Die Li­ga muss am Sams­tag und am Mon­tag ran, zwei­mal al­so bin­nen 48 St­un­den. Es ste­hen ei­ni­ge rich­tungs­wei­sen­de Spie­le an: Da­bei kommt es am Sams­tag­nach­mit­tag un­ter an­de­rem zum Der­by: Rot-Weiß Sa­lem emp­fängt den SC Mark­dorf, Wa-Re emp­fängt am Sams­tag den Ta­bel­len­nach­barn aus Scho­nach.

SpVgg. F.AL. - FC Gut­ma­din­gen (Sa., 15.30 Uhr), FC Furt­wan­gen SpVgg. F.AL. (Mo., 14 Uhr). - „Den Bock um­sto­ßen“, will die SpVgg. F.A.L. an die­sem Wo­che­n­en­de, wenn die Fri­ckin­ger zu­nächst den Ta­bel­len-17. emp­fan­gen und am Mai-Fei­er­tag nach Furt­wan­gen rei­sen müs­sen. „Per­so­nell ist die La­ge gut“, ver­mel­det Ka­pi­tän Phil­ipp Ar­nold. „Wir müs­sen nur im Ver­gleich zu den ver­gan­ge­nen Wo­chen wie­der kon­zen­trier­ter und ge­schlos­se­ner auf­tre­ten, so­wohl in der Of­fen­si­ve als auch in der De­fe­nis­ve.“Kein Wun­der, dass Ar­nold das sagt. In der Vor­run­de ge­hör­te die Spiel­ge­mein­schaft noch zu den Top­teams in der Li­ga, in der Rück­run­de ging für die Mann­schaft von Chris­ti­an Bel­ger kaum et­was zu­sam­men. Zwei Sie­ge, ein Un­ent­schie­den, fünf Nie­der­la­gen. Das bringt der Mann­schaft den letz­ten Platz in der Rück­run­den­wer­tung ein. Seit dem 12. März und dem 5:2-Er­folg in Do­nau­eschin­gen war­tet die SpVgg. F.A.L. auf ei­nen Sieg. Zu Hau­se ist die Mann­schaft im Jahr 2017 noch gänz­lich oh­ne Drei­er. „Wir ver­ge­ben die Chan­cen, sind in der Ab­wehr­ar­beit nicht kon­se­quent ge­nug“, sagt Ar­nold und for­dert von sei­ner Mann­schaft in al­len Be­rei­chen mehr. „Hin­ten er­lau­ben wir uns zu vie­le Feh­ler, krie­gen To­re nach ei­ge­nen Feh­lern oder nach Stan­dards. Des­halb ist es wich­tig, dass wir das Spiel am Sams­tag ge­gen den FC Gut­ma­din­gen ge­win­nen, die Punk­te hier be­hal­ten. Ein Vier- bis Sechs-Punk­teWo­che­n­en­de muss un­ser Ziel sein“, for­dert der Spiel­füh­rer. Doch Ar­nold und die Mann­schaft sind ge­warnt. Er weiß, was sein Team vom Geg­ner zu er­war­ten hat. „Gut­ma­din­gen ist schon im Hin­spiel sehr gif­tig auf­ge­tre­ten, war ins­ge­samt sehr ag­gres­siv. Wir ha­ben uns sehr schwer ge­tan. Des­halb den­ken wir der­zeit nur bis zum Spiel am Sams­tag, da­nach se­hen wir wei­ter.“ FV Wa-Re - FC Scho­nach (Sa., 16 Uhr), FC Ra­dolf­zell - FV Wa-Re

(Mo., 14 Uhr). - Vor zwei schwe­ren Prü­fun­gen steht die Mann­schaft von Trai­ner Joa­chim Rud­dies. Am Sams­tag kommt der Ta­bel­len­neun­te Scho­nach, am Mon­tag geht die Rei­se zum Klas­sen­pri­mus Ra­dolf­zell. Der­zeit hat Wa-Re neun Zäh­ler Vor­sprung auf den 15. Platz, bei noch fünf aus­ste­hen­den Spie­len. „Ein Sieg wä­re zwar noch nicht der Klas­sen­er­halt, aber es wä­re ein wich­ti­ger Schritt“, sagt Wa-Re-Trai­ner Joa­chim Rud­dies über das Match ge­gen den Ta­bel­len­neun­ten aus Scho­nach. „Ich den­ke, die drei, vier Punk­te, die wir dann noch bräuch­ten, ho­len wir auch noch.“Die Schwarz­wäl­der sind der di­rek­te Ver­fol­ger der Rud­diesMann­schaft, ha­ben der­zeit ei­nen Zäh­ler we­ni­ger auf dem Kon­to als Wal­berts­wei­ler-Ren­gets­wei­ler. Rud­dies mahnt vor der Par­tie am Sams­tag zur Vor­sicht: „Scho­nach ist gut drauf, hat Sin­gen ge­schla­gen, hat den Ta­bel­len­füh­rer Ra­dolf­zell be­siegt. Das ist ei­ne gu­te Mann­schaft.“Au­ßer­dem ha­be man ge­gen bei­de Geg­ner noch et­was gut­zu­ma­chen. „Ge­gen Ra­dolf­zell ha­ben wir mit 0:3, in Scho­nach so­gar mit 0:4 ver­lo­ren. Da hat­ten wir kei­ne Chan­ce“, sagt Rud­dies. „Doch das Spiel ge­gen Ra­dolf­zell ist wahr­schein­lich das ein­fachs­te der Sai­son. Da ha­ben wir nichts zu ver­lie­ren.“Zu­letzt al­ler­dings büß­te Wa-Re ge­gen Mark­dorf und die DJK Vil­lin­gen gleich vier Zäh­ler ein, ver­spiel­te zwei­mal ei­nen 2:0-Vor­sprung und fing sich in bei­den Spie­len in der 86. Mi­nu­te je­weils den Aus­gleich zum 2:2 ein. „Wir hat­ten in bei­den Spie­len die Chan­ce auf das 3:1 und ha­ben sie ver­ge­ben. An­de­rer­seits ist das auch un­se­rer per­so­nel­len Si­tua­ti­on ge­schul­det, ein Pro­blem, das wir schon lan­ge mit uns rum­schlep­pen.“Und die per­so­nel­le Si­tua­ti­on stellt sich an die­sem Wo­che­n­en­de nicht ein­fa­cher dar. Ge­gen die DJK Vil­lin­gen hat sich Jo­nas Herbst ver­letzt. Er fällt mit an­ge­ris­se­nem Band und an­ge­bro­che­nem Knö­chel aus.

RW Sa­lem - SC Mark­dorf (Sa., 17 Uhr), DJK Vil­lin­gen - FC RW Sa­lem (Mo., 14 Uhr), SC Mark­dorf - FC Löf­fin­gen (Mo., 14 Uhr).

- Mit ei­nem Der­by be­ginnt das Wo­che­n­en­de für die Mann­schaf­ten aus Sa­lem und Mark­dorf. Im Schloss­see­sta­di­on kreu­zen der Ta­bel­lenzwölf­te und der Ta­bel­len­zehn­te die Klin­gen. Siegt das Heim­team um Trai­ner Micha­el Krau­se könn­te sei­ne Mann­schaft nach Punk­ten mit dem Team von Bernd Fil­zin­ger gleich­zie­hen. Der ist mit der Leis­tung beim 3:0 zu­letzt ge­gen den He­gau­er FV zu­frie­den. „Da zähl­te uns vor al­lem das Er­geb­nis. Von da­her bin ich schon zu­frie­den.“Jetzt freut sich Fil­zin­ger aufs Der­by. „Trotz al­lem“, sagt Mark­dorfs Trai­ner. Denn: „Na­tür­lich ist der Dop­pel­spiel­tag, an­ge­sichts un­se­res der­zeit schma­len Ka­ders, mit nur 13,14 Spie­lern, bru­tal. Aber al­les Jam­mern hilft nichts. Das geht ja ein Stück weit al­len Mann­schaf­ten so.“Nicht nur weil es das Der­by ist, ist für die Mark­dor­fer das Spiel ge­gen die Sa­le­mer mal das wich­ti­ge­re Spiel: „Na­ja, im Mo­ment schon. Aber das wich­tigs­te ist im­mer das nächs­te. Klar, auch vom Ta­bel­len­stand. Trotz­dem wol­len wir auch ge­gen Löf­fin­gen nicht kampf­los die Punk­te lie­gen las­sen“, sagt Fil­zin­ger, dem ge­gen Sa­lem nur 14 Spie­ler plus der Tor­wart zur Ver­fü­gung ste­hen. Zu­sätz­li­che Schwä­chung: Ge­gen Löf­fin­gen fehlt dann auch noch Sa­scha Hoh­mann aus be­ruf­li­chen Grün­den. Micha­el Krau­se, Trai­ner des sams­täg­li­chen Gast­ge­bers, sieht da die La­ge ent­spann­ter - zu­min­dest was die per­so­nel­le Si­tua­ti­on an­geht. „Al­le Spie­ler ste­hen am Sams­tag zur Ver­fü­gung. Von da­her passt es“, sagt Krau­se. Pro­blem nur, dass Sa­lem der­zeit nur vier Punk­te Vor­sprung auf Platz 15 hat, drin­gend noch­mals nach­le­gen soll­te, um sich selbst zu be­ru­hi­gen. „Wir freu­en uns auf den Geg­ner, auf das Der­by. Na­tür­lich be­fin­det sich der SC Mark­dorf der­zeit im Auf­wind, ge­nau­so wie un­ser Geg­ner am Mon­tag, der FC Löf­fin­gen. Aber im Ge­gen­satz zur Vor­run­de wol­len wir zu­nächst am Sams­tag mal ge­gen Mark­dorf un­se­re Chan­cen nut­zen“, sagt Krau­se, der be­stä­tig­te sei­nen Ver­trag in Sa­lem ver­län­gert zu ha­ben und mit den Rot-Wei­ßen in sei­ne vier­te Sai­son („Ich war ja schon mal 17 Jah­re lang hier“) bei sei­nem zwei­ten En­ga­ge­ment geht.

AR­CHIV-FO­TO: BODON

Sa­lems Pas­qua­le Sa­bi­no (li.) muss un­ter an­de­rem ge­gen den SC Mark­dorf am Sams­tag ran. Jan Hüb­sch­le und F.A.L. tref­fen am Sams­tag zu­nächst auf Gut­ma­din­gen. Nach­schlag gibt es dann am Mon­tag.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.