Zu­griff mor­gens um halb fünf

Sy­rer (23) in Bi­be­r­a­cher WG ver­haf­tet – Mit­be­woh­ner des Ter­ror­ver­däch­ti­gen un­ter Schock

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIR IM SÜDEN - Von Tan­ja Bosch

BIBERACH - Spe­zi­al­ein­satz­kräf­te der Po­li­zei ha­ben am frü­hen Frei­tag­mor­gen ei­ne Woh­nung im Bi­be­r­a­cher Stadt­teil Mit­tel­berg ge­stürmt. Der 23-jäh­ri­ge Sy­rer Emad A. wur­de dort fest­ge­nom­men. Ihm wird vor­ge­wor­fen, sich der Terrormiliz „Is­la­mi­scher Staat“(IS) an­ge­schlos­sen zu ha­ben. Die Be­am­ten ha­ben den mut­maß­li­chen IS-Kämp­fer ab­ge­führt. Ein paar St­un­den spä­ter wur­de nach In­for­ma­tio­nen der Ge­ne­ral­bun­des­an­walt­schaft Haft­be­fehl er­las­sen, der Ver­däch­ti­ge sitzt in­zwi­schen in Un­ter­su­chungs­haft.

Es war ge­gen 4.30 Uhr am Mor­gen, als Ba­sim Al­da­wa­di lau­tes Klop­fen und Ge­schrei hört. „Po­li­zei, Po­li­zei, ha­ben sie ge­ru­fen und dann ha­be ich ge­hört, wie je­mand ei­ne Schei­be ein­schlägt“, sagt der 43-jäh­ri­ge Ira­ker, der erst vor ein­ein­halb Wo­chen in die­se pri­va­te vier­köp­fi­ge Wohn­ge­mein­schaft nach Biberach ge­zo­gen ist. Auch ein paar St­un­den spä­ter sitzt der Schock noch tief: „Ich kann es nicht glau­ben, ich ha­be so et­was in Deutsch­land noch nicht er­lebt. Hier wa­ren so vie­le Po­li­zis­ten mit Pis­to­len, mein an­de­rer Mit­be­woh­ner lag ge­fes­selt in der Un­ter­ho­se auf dem Bo­den.“

Mit Ka­bel­bin­dern ge­fes­selt

Von die­sem Cha­os ist in der Woh­nung ein paar St­un­den spä­ter kaum noch et­was zu se­hen. Ein Roll­la­den an ei­nem Erd­ge­schoss­fens­ter ist be­schä­digt, ei­ne oran­ge­far­be­ne Gar­di­ne liegt im Re­gen. Das Zim­mer von Emad A. ist nicht ver­schlos­sen. Ei­ne Fens­ter­schei­be ist ka­putt, auf dem Tep­pich­bo­den lie­gen Scher­ben. Ein paar Zi­ga­ret­ten lie­gen auf der Fens­ter­bank. Laut­spre­cher­bo­xen, ein schmut­zi­ger Aschen­be­cher und ei­ne Schuh­schach­tel sind auf dem Bo­den ver­streut, die Ma­trat­ze lehnt an der Wand. Per­sön­li­che Ge­gen­stän­de von Emad A. sind nicht zu se­hen.

In den an­de­ren Räu­men weist nichts mehr auf die Er­eig­nis­se der Nacht hin. Die Kü­che ist sau­ber, le­dig­lich ein paar Ka­bel­bin­der lie­gen zer­schnit­ten auf dem Bo­den des Flurs. Die Stim­mung bei den Mit­be­woh­nern ist an­ge­spannt. Zwei von ih­nen, ein Sy­rer und ein Af­gha­ne, sind zu Hau­se, sie trin­ken Kaf­fee, re­den und ver­su­chen, das Er­leb­te zu ver­ar­bei­ten. „Ich hat­te so viel Angst, ich ha­be so et­was noch nicht er­lebt“, sagt der 20-Jäh­ri­ge aus Af­gha­nis­tan. Ihn ha­ben die Spe­zi­al­ein­satz­kräf­te zu­nächst mit Ka­bel­bin­der ge­fes­selt, er lag auf dem Bo­den. „Sie ha­ben mich aber gleich wie­der frei­ge­las­sen, weil ich nicht der Ge­such­te war.“

Der an­de­re Sy­rer, der eben­falls in der Woh­nung lebt, war in der Nacht nicht zu Hau­se: „Ich ha­be das al­les erst jetzt ge­hört“, er­zählt der 21-Jäh­ri­ge aus Da­mas­kus. „Na­tür­lich ken­ne ich ihn, aber nicht so gut. Er war nett, ich ha­be nichts ge­merkt, ich bin sehr über­rascht.“Auch Ba­sim Al­da­wa­di kann es kaum glau­ben, dass Emad A. ein IS-Kämp­fer sein soll. „Er war ein net­ter Jun­ge, sehr re­spekt­voll. Ich weiß nicht, ob er mit Ter­ro­ris­ten Kon­takt hat­te.“Al­les, was er weiß: „Er hat im­mer laut Mu­sik ge­hört und hat­te viel Be­such.“Ba­sim Al­da­wa­di wur­de am Frei­tag­mor­gen, als die Po­li­zei noch im Haus war, von Ärz­ten un­ter­sucht. Er lei­det an Herz­pro­ble­men. Dass die Po­li­zei die Woh­nung ge­stürmt hat, war für ihn ein schreck­li­ches Er­leb­nis. „Ich le­be erst seit ein­ein­halb Mo­na­ten hier und dann pas­siert so et­was Schlim­mes.“

Vor 17 Jah­ren kam er nach Deutsch­land, jetzt ist er von Augs­burg nach Biberach ge­zo­gen und kann nicht fas­sen, was er er­lebt hat. „Von Deutsch­land ken­ne ich so et­was nicht.“Er be­rich­tet, dass Emad A. bei sei­ner Fest­nah­me nicht al­lein war: „Es wa­ren noch zwei an­de­re Män­ner in sei­nem Zim­mer. Sie la­gen dann auch ge­fes­selt in un­se­rer Woh­nung.“Was mit ih­nen pas­siert ist, weiß er nicht. „Ich bin ein­fach froh, dass es jetzt vor­bei ist.“

FO­TO: TAN­JA BOSCH

In die­sem Bi­be­r­a­cher WG-Zim­mer hat Emad A. ge­wohnt – bis er am frü­hen Frei­tag­mor­gen als mut­maß­li­ches IS-Mit­glied von Po­li­zis­ten ver­haf­tet wur­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.