Dem Come­back na­he

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND - Von Sa­bi­ne Lenn­artz s.lenn­artz@schwa­ebi­sche.de

Chris­ti­an Lind­ner hat das ge­schafft, was die We­nigs­ten 2013 für mög­lich hiel­ten. Er hat die FDP nach der gro­ßen Wahl­schlap­pe bis heu­te im Be­wusst­sein der Wäh­ler ge­hal­ten. Gro­ße Hil­fe hat er da­bei von Vi­ze Wolfgang Ku­bi­cki er­hal­ten, dem schil­lern­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den aus Kiel, dem nur we­ni­ge die zu­ver­läs­si­ge Kärr­ner­ar­beit zu­ge­traut hät­ten.

Lind­ner hat in den letz­ten vier Jah­ren der Ver­su­chung wi­der­stan­den, mit der AfD um Wäh­ler zu kon­kur­rie­ren. Wäh­rend er vor al­lem als Wirt­schafts­li­be­ra­ler auf­tritt, Frei­heit als Ei­gen­ver­ant­wor­tung und Chan­cen­gleich­heit als Bil­dungs­zu­gang de­fi­niert, be­dient sein Vi­ze Ku­bi­cki den so­zi­al­li­be­ra­len Flü­gel mit der Be­to­nung der Frei­heits- und Bür­ger­rech­te. In Rhein­lan­dP­falz re­giert die FDP mun­ter und durch­aus er­folg­reich in ei­ner Am­pel mit SPD und Grü­nen, im Bund steht sie der Uni­on nä­her. Mit Lind­ner und Ku­bi­cki hat die FDP die de­mo­gra­fi­sche Ge­fah­ren­zo­ne ver­las­sen und gu­te Aus­sich­ten für die Land­tags­wah­len in Kiel und Düs­sel­dorf.

Für die Bun­des­tags­wahl aber kann sie sich ih­rer Sa­che noch nicht ganz si­cher sein, denn zur­zeit blickt al­les auf das Du­ell Mer­kel-Schulz, die klei­nen Par­tei­en rü­cken in den Hin­ter­grund. Die FDP kann je­doch mit ei­ni­ger Be­rech­ti­gung auf das Wun­der hof­fen, in den Bun­des­tag zu­rück­zu­keh­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.