Meß­kirch er­hält För­der­gel­der für In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten

Zu­dem gibt es 15 000 Eu­ro für ei­ne As­sis­tenz für Mi­gran­ten – Auch Os­trach pro­fi­tiert von den Zu­schüs­sen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH/STETTEN -

MESSKIRCH/OS­TRACH (sz) - Ba­denWürt­tem­berg stellt im Jahr 2017 über das För­der­pro­gramm VwV-In­te­gra­ti­on mehr als sechs Mil­lio­nen Eu­ro für die För­de­rung von kom­mu­na­len In­te­gra­ti­ons­maß­nah­men zur Ver­fü­gung. Da­von pro­fi­tiert der Land­kreis Sig­ma­rin­gen, die Stadt Meß­kirch und die Ge­mein­de Os­trach mit ei­ner Ge­samt­för­de­rung in Hö­he von 120 000 Eu­ro. Da­von er­hält die Stadt Meß­kirch für die Ein­stel­lung ei­nes In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten 52 000 Eu­ro, die Ge­mein­de Os­trach für die Ein­stel­lung ei­nes In­te­gra­ti­ons- und Flücht­lings­be­auf­trag­ten 52 500 Eu­ro. Dar­über hin­aus er­hält der Land­kreis Sig­ma­rin­gen 15 000 Eu­ro für ei­ne As­sis­tenz für Mi­gran­ten in Meß­kirch.

„Ob In­te­gra­ti­on er­folg­reich ge­lingt, ent­schei­det sich im all­täg­li­chen Mit­ein­an­der vor Ort, in un­se­ren Kom­mu­nen: in den Kin­der­gär­ten und Schu­len, in den Ver­ei­nen und am Ar­beits­platz. Wir wol­len ge­mein­sam mit den Kom­mu­nen er­rei­chen, dass sie die In­te­gra­ti­ons­ar­beit vor Ort noch stär­ker ver­net­zen kön­nen“, sagt die Grü­ne-Ab­ge­ord­ne­te Andrea Bo­gner-Un­den.

„In­te­gra­ti­on ist ein ge­samt­ge­sell­schaft­li­cher Pro­zess, der bei­den Sei­ten – Mi­gran­ten ei­ner­seits und Ein­hei­mi­schen an­de­rer­seits – et­was ab­ver­langt. Der Land­kreis Sig­ma­rin­gen zeigt, wie wir es mit viel En­ga­ge­ment schaf­fen kön­nen, dass al­le von un­se­rer viel­fäl­ti­ger wer­den­den Ge­sell­schaft pro­fi­tie­ren“, er­gänzt der CDU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Klaus Bur­ger.

Mit dem von So­zi­al- und In­te­gra­ti­ons­mi­nis­ter Man­ne Lu­cha ver­han­del­ten Pakt für In­te­gra­ti­on ste­hen den Kom­mu­nen dar­über hin­aus zu­künf­tig wei­te­re Mit­tel in Hö­he von ins­ge­samt 320 Mil­lio­nen Eu­ro zur Ver­fü­gung, die sie für Bil­dung, den Über­gang in den Be­ruf, bür­ger­schaft­li­ches En­ga­ge­ment so­wie ins­be­son­de­re für den Ein­satz von rund 1000 In­te­gra­ti­ons­ma­na­gern in den Kom­mu­nen nut­zen kön­nen. Bo­gnerUn­den be­tont: „Das Land lässt die Kom­mu­nen bei ih­ren viel­fäl­ti­gen In­te­gra­ti­ons­auf­ga­ben nicht al­lei­ne. Wir un­ter­stüt­zen des­halb Struk­tu­ren, die die Ko­or­di­na­ti­on und Steue­rung der kom­ple­xen Pro­zes­se er­leich­tern und ei­nen Bei­trag da­zu leis­ten, dass wir die Her­aus­for­de­run­gen, die vor uns lie­gen, er­folg­reich be­wäl­ti­gen."

Seit 2013 läuft das För­der­pro­gramm, das in der „Ver­wal­tungs­vor­schrift über die Ge­wäh­rung von Zu­wen­dun­gen zur För­de­rung der ge­sell­schaft­li­chen Teil­ha­be und In­te­gra­ti­on“, kurz VwV-In­te­gra­ti­on, ge­re­gelt ist. In der ak­tu­el­len För­der­run­de 2017 ver­tei­len sich die Mit­tel wie folgt auf die drei För­der­be­rei­che der VwV-In­te­gra­ti­on: Für die Stär­kung kom­mu­na­ler In­te­gra­ti­ons­struk­tu­ren wur­den 137 Pro­jek­tan­trä­ge mit ei­nem Vo­lu­men von gut 5,3 Mil­lio­nen Eu­ro be­wil­ligt. Dar­un­ter sind 71 Neu­an­trä­ge für In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­te und 24 Ver­län­ge­rungs­an­trä­ge für be­reits ge­för­der­te In­te­gra­ti­ons­be­auf­trag­te. Für die För­de­rung der El­tern­be­tei­li­gung wur­den sechs Pro­jek­tan­trä­ge mit ei­nem Vo­lu­men von rund 200 000 Eu­ro be­wil­ligt. Im Be­reich Teil­ha­be und An­ti­dis­kri­mi­nie­rung wur­den zehn Pro­jek­tan­trä­ge mit ei­nem För­der­vo­lu­men von rund 480 000 Eu­ro be­wil­ligt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.