Kul­tus­mi­nis­ter be­schlie­ßen Eck­punk­te für die Schul-Di­gi­ta­li­sie­rung

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIR IM SÜDEN -

STUTTGART (lsw) - Un­ge­ach­tet der Ab­we­sen­heit des Bun­des ha­ben die Kul­tus­mi­nis­ter der Län­der in Stuttgart Eck­punk­te für ei­ne Di­gi­ta­li­sie­rungs­of­fen­si­ve an Schu­len ver­ab­schie­det. Da­mit mach­te die Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz (KMK) am Don­ners­tag den Weg frei für ei­ne Bund-Län­der-Ver­ein­ba­rung, die bis En­de des Jah­res ste­hen soll, wie die KMK-Prä­si­den­tin und ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Kul­tus­mi­nis­te­rin Su­san­ne Ei­sen­mann (CDU) er­läu­ter­te.

Die Leit­li­ni­en sind Grund­la­ge für die Ver­tei­lung und Nut­zung der von Bun­des­wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin Jo­han­na Wan­ka (CDU) zu­ge­sag­ten fünf Mil­li­ar­den Eu­ro für den „Di­gi­talPakt Schu­le“. Fi­nan­ziert wer­den un­ter an­de­rem die Schul­haus­ver­net­zung, die WLAN-Be­reit­stel­lung in den Klas­sen­zim­mern, stand­ort­ge­bun­de­ne End­ge­rä­te so­wie si­che­re Cloud­lö­sun­gen für Un­ter­richts­in­hal­te und Leh­rer-Aus­tausch. Die not­wen­di­ge Fort­bil­dung der Lehr­kräf­te ent­fällt hin­ge­gen auf die Län­der. Die Mi­nis­ter zeig­ten sich über­zeugt, dass das Geld fließt, auch wenn es nicht im Bun­des­haus­halt ver­an­kert ist. „Ich ge­he da­von aus, dass der Bund zu sei­ner Zu­sa­ge steht“, sag­te der Ham­bur­ger Bil­dungs­se­na­tor Ties Ra­be (SPD).

Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Wan­ka war aus ter­min­li­chen Grün­den ver­hin­dert, ih­re Staats­se­kre­tä­rin Cor­ne­lia Qu­en­net-Thie­len konn­te we­gen Krank­heit nicht kom­men, und auch der dann an­ge­kün­dig­te Staats­se­kre­tär Ge­org Schüt­te war nicht zu­ge­gen. Ra­be zeigt sich „über­rascht“dar­über.

FOTO: DPA

Su­san­ne Ei­sen­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.