Ein fer­nes Blau ge­nügt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REISE & ERHOLUNG -

„Ho­tel­zim­mer mit Meer­blick“: Woran denkt der Ur­lau­ber bei die­ser Be­schrei­bung im Rei­se­ka­ta­log? Wo­mög­lich ist es fol­gen­de Sze­ne: Ge­öff­ne­tes Fens­ter, un­ten der Strand, der Wind trägt das Rau­schen der Wel­len ins Zim­mer. Doch das muss gar nicht so sein. Der Be­griff Meer­blick be­deu­tet, dass der Ur­lau­ber zwar auf das Meer schau­en kön­nen muss, al­ler­dings nicht auf vol­ler Zim­mer­brei­te. Das heißt: Auch wenn der Ur­lau­ber sei­nen Kopf erst dre­hen und zur Sei­te schau­en muss, um das Was­ser zu se­hen, ist das Wort Meer­blick er­laubt. Noch wich­ti­ger: Ein Zim­mer mit Meer­blick be­deu­tet nicht un­be­dingt, dass sich das Ho­tel di­rekt am Strand be­fin­det. Es kann zum Bei­spiel auch oben auf ei­ner Klip­pe lie­gen oder die Her­ber­ge steht gar im Hin­ter­land und man sieht in der Fer­ne et­was Blau. Das gilt schon als Meer­blick. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.