Span­nung bis zum En­de

Fuß­ball-Lan­des­li­ga, St. 4: FC Os­trach – SV Ut­ten­wei­ler (Sa., 15.30 Uhr, Buch­bühl­sta­di­on)

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Mar­tin Sorg und Marc Ditt­mann

OS­TRACH/UT­TEN­WEI­LER - Der letz­te Spiel­tag der Fuß­ball-Lan­des­li­ga steht an. Im Be­zirks­du­ell ste­hen sich im Os­tra­cher Buch­bühl der FC Os­trach und der SV Ut­ten­wei­ler ge­gen­über. Für Os­trach geht es noch um Platz drei, für den SV Ut­ten­wei­ler um den Klas­sen­er­halt, auch wenn der SV Ut­ten­wei­ler wohl nicht mehr di­rekt ab­stei­gen kann (s. Kas­ten).

Ei­ne Wo­che nach dem Som­mer­kick in Keh­len steht dem FC Os­trach noch­mal ein hei­ßes Spiel ins Haus. Zum ei­nen wol­len die Os­tra­cher Platz drei ab­si­chern. Das geht nur mit ei­nem Sieg, bei ei­nem Un­ent­schie­den droht Fried­richs­ha­fen mit ei­nem Sieg dank des bes­se­ren Tor­ver­hält­nis­ses vor­bei­zu­zie­hen. Im Hin­spiel in Ut­ten­wei­ler sieg­ten die Os­tra­cher. Mit 3:0 be­hielt die Mann­schaft von Mi­ros­lav To­pa­lu­sic die Ober­hand. Trai­ner To­pa­lu­sic will sich mit ei­nem Drei­er aus die­ser Sai­son ver­ab­schie­den. „Wir wol­len na­tür­lich das letz­te Spiel po­si­tiv ge­stal­ten. Das sind wir un­se­ren Fans schul­dig“, sagt er und ver­weist auf die Sai­son­ab­schluss­fei­er am Abend. „Des­halb wird ja auch das Vip-Zelt wie­der auf­ge­baut.“

Die Os­tra­cher wol­len auch aus ei­nem an­de­ren Grund al­les ge­ben. „Mike Gleich hat das ganz rich­tig ge­sagt, dass es wich­tig ist, dass der Wett­be­werb nicht ver­zerrt wird. Auch des­halb wol­len wir al­les raus­hau­en. Auch weil wir in der glei­chen La­ge sein könn­ten wie die Mann­schaf­ten, die jetzt un­ten ste­hen. Wir wer­den se­hen, ob es reicht und was raus­kommt.“To­pa­lu­sic ist mit der Rück­run­de nicht ganz zu­frie­den. „Nor­ma­ler­wei­se ha­ben wir in der Rück­run­de im­mer er­folg­rei­cher ge­spielt als in der Vor­run­de. Na­tür­lich hat­ten wir et­was Pech mit ver­letz­ten Spie­lern, die Win­ter­vor­be­rei­tung war nicht ide­al we­gen der Wit­te­rungs­ver­hält­nis­se. Doch das will ich nicht gel­ten las­sen. Un­ser Ziel ist es, den drit­ten Platz zu ver­tei­di­gen, soll­te Fried­richs­ha­fen uns noch über­ho­len, ist das so.“Den­noch weiß To­pa­lu­sic, dass das ge­gen ei­nen Geg­ner wie Ut­ten­wei­ler nicht leicht wird. „Ei­ne Mann­schaft, die Ravensburg II schlägt, ist rich­tig gut“, lobt er den Geg­ner. „Ut­ten­wei­ler wird ver­su­chen, kom­pakt zu ste­hen.“Bei Os­trach ste­hen al­le Spie­ler bis auf Die­ter Sty­ben und Ste­fan Horn­stein (Blind­darm) zur Ver­fü­gung.

SVU wei­ter in Not­be­set­zung

Die Gäs­te aus Ut­ten­wei­ler lie­gen mo­men­tan auf Platz elf, auf dem ers­ten Nicht­ab­stiegs­platz. Die­sen will die Mann­schaft von Trai­ner Chris­ti­an Sa­meis­la ger­ne be­hal­ten. Doch per­so­nell läuft der Auf­stei­ger aus dem Vor­jahr auf der letz­ten Rol­le. Alex­an­der Hug­ger, der ver­gan­ge­ne Wo­che ge­gen Ravensburg II kurz­fris­tig we­gen Rü­cken­pro­ble­men aus­fiel, wird wohl auch heu­te zu­schau­en müs­se. „Sein Ein­satz ist eher un­wahr­schein­lich“, sagt Sa­meis­la. Und auch sonst gibt es im Ka­der der BlauWei­ßen kei­ne Wun­der­hei­lun­gen, so­dass Ut­ten­wei­ler mit dem Mi­ni­ka­der der ver­gan­ge­nen Wo­che ins Spiel geht. Sa­meis­la er­war­tet die Os­tra­cher eher of­fen­siv. „Zum ei­nen wol­len sie ih­ren Zu­schau­ern zum Schluss si­cher noch­mal ein Spek­ta­kel bie­ten, zum an­de­ren ist ja das auch ge­nau ihr Spiel. Un­ser Ziel muss es sein, wie schon in der ver­gan­ge­nen Wo­che ge­gen Ravensburg II, so we­ni­ge Tor­chan­cen wie mög­lich zu­zu­las­sen und vor­ne selbst Chan­cen bes­ser zu ver­wer­ten.“

„Aber das ver­folgt uns ja schon die ge­sam­te Run­de. Vor vier Wo­chen wä­re in der Sze­ne vor dem 1:0 ge­gen Ravensburg der Ball von Jo­han­nes Jägg­les Ge­sicht nicht Flo­ri­an Dorn­fried auf den Fuß ge­fal­len, son­dern wahr­schein­lich ins Aus ge­rollt. Aber ich är­ge­re mich noch im­mer über Spie­le wie ge­gen Eschach, die wir ge­win­nen müs­sen und am En­de oh­ne Punk­te da­ste­hen.“Nicht nur für Chris­ti­an Sa­meis­la wä­re der di­rek­te Klas­sen­er­halt in der Lan­des­li­ga das iTüp­fel­chen auf ei­ne her­aus­ra­gen­de Sai­son. „Auch vor dem Hin­ter­grund un­se­rer per­so­nel­len Si­tua­ti­on wä­re das über­ra­gend.“So über­fällt den 33Jäh­ri­gen vor sei­nem ver­meint­lich letz­ten Spiel schon ein biss­chen Weh­mut. „Wir wol­len ja nicht in die Re­le­ga­ti­on, des­halb hof­fe ich, dass das das letz­te Spiel ist.“Sa­meis­la, der dem­nächst zum zwei­ten Mal Va­ter wird, will zu­nächst ei­ne Aus­zeit vom Fuß­ball neh­men. „Es gab zwar vie­le An­fra­gen, aber die vier Jah­re wa­ren auch an­stren­gend.“

AR­CHIV-FO­TO: THO­MAS WARNACK

Ut­ten­wei­lers Spie­ler­trai­ner Chris­ti­an Sa­meis­la (re.) plant, ab Som­mer - trotz An­fra­gen - erst mal ei­ne Aus­zeit zu neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.