Bern­hard Hen­ning köpft den FVS zum Sieg

Fuß­ball-Stadt­po­kal in Ren­hards­wei­ler

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Marc Ditt­mann

REN­HARDS­WEI­LER - Der FV Bad Saulgau hat den Fuß­ball-Stadt­po­kal in Bad Saulgau ge­won­nen. Die Mann­schaft von Trai­ner Ha­kan Ka­ra­os­man be­sieg­te im Fi­na­le den SV Bols­tern vor rund 600 Zu­schau­ern am Mon­tag­abend in Ren­hards­wei­ler mit 2:1 nach Ver­län­ge­rung. Das Sieg­tor er­ziel­te Bern­hard Hen­ning in der 70. Mi­nu­te per Kopf nach ei­nem Frei­stoß.

Bols­tern hat in der ers­ten Halb­zeit mehr vom Spiel, doch Tor­chan­cen sind Man­gel­wa­re. Die bes­te Ge­le­gen­heit hat Ti­mo Fran­ken­hau­ser, vor zwei Jah­ren noch Sieg­tor­schüt­ze im Fi­na­le, aber so rich­tig be­ginnt das Spiel erst in der zwei­ten Halb­zeit. Vor al­lem Ju­li­an Becht­le ist ein stän­di­ger Un­ru­he­herd im Spiel der Bad Saul­gau­er, doch der Go­al­get­ter der Kreis­li­ga B 3 der Spiel­ge­mein­schaft Hoch­berg/FV Bad Saulgau II braucht - un­ge­wöhn­lich für ihn - im Tri­kot der ers­ten Mann­schaft zu vie­le Chan­cen, wird aber auch im­mer wie­der ent­schei­dend ge­stört von den in der ers­ten Halb­zeit gut pos­tier­ten Bolster­nern. Die ers­te Mög­lich­keit im zwei­ten Ab­schnitt hat aber der 35 Jah­re al­te Rou­ti­nier Jür­gen Mi­chel mit ei­nem Frei­stoß, doch Bolsterns Tor­wart ist noch dran. (31.). Dann jagt Becht­le die Ku­gel nach ei­ner schö­nen Kom­bi­na­ti­on mit Mi­chel an die Lat­te (33.). Nach ei­nem An­griff über die rech­te Sei­te kommt der Ball zu Stef­fen Dra­wert, und der Ex-Bad Saul­gau­er im Tri­kot der Schwar­zWei­ßen trifft völ­lig frei­ste­hend zum 1:0 für die Mann­schaft von Trai­ner Andre­as Reis­ser (40.). Nun rennt der FV Bad Saulgau fast pau­sen­los aufs Bolster­ner Tor an. Becht­le mit ei­nem Rück­zie­her-Ver­such, wie­der Becht­le per Kopf, ein Schuss von Lu­ke En­der, der ge­ra­de noch ge­blockt wird - die Chan­cen ab der 41. Mi­nu­te rei­chen ei­gent­lich, um ein gan­zes Tur­nier für sich zu ent­schei­den. Oft steht der FV Bad Saulgau in aus­sichts­rei­cher Po­si­ti­on vor dem Bolster­ner Tor, doch die letz­te Prä­zi­si­on fehlt. Dann kommt Ma­xi­mi­li­an Fel­der ei­ne Fuß­spit­ze zu spät (52.), Ber­hard Hen­ning jagt die Ku­gel mit ei­nem Frei­stoß aus 30 Me­tern vor­bei (55.). Als kei­ner mehr so rich­tig an den Aus­gleich glaubt, schlägt es im Ge­häu­se des SV Bols­tern ein. Ecke von Jür­gen Mi­chel von der rech­ten An­griffs­sei­te vom Tor weg ge­tre­ten, der auf­ge­rück­te Bad Saul­gau­er Tor­hü­ter Jo­han­nes Reu­ter und ei­ni­ge an­de­re Spie­ler sprin­gen am Le­der vor­bei, doch Ma­xi­mi­li­an Fel­der steht gold­rich­tig und jagt das Le­der in der Nach­spiel­zeit in die Ma­schen (60 +3.). Schieds­rich­ter Pe­ter Leh­lei­ter hat­te nach ei­nem Foul an Ma­xi­mi­li­an Fel­der, nach­dem die­ser ei­ni­ge Mi­nu­ten vorm Straf­raum lag, die Zeit zu­recht nach­spie­len las­sen.

Nun geht es in die Ver­län­ge­rung. Der FV Bad Saulgau knüpft an die Leis­tung der zwei­ten Halb­zeit an, doch wie­der fehlt es in der zwei­mal fünf­mi­nü­ti­gen Ex­tra­zeit an Prä­zi­si­on, so zum Bei­spiel bei ei­nem Frei­stoß von Bern­hard Hen­ning. Doch der Ka­pi­tän ist es, der das Spiel ent­schei­det. Oder bes­ser ge­sagt er und Bols­tern selbst, denn kurz vor dem En­de wech­selt Andre­as Reis­ser den Tor­wart, bringt für Jan­nick Schmel­zer sei­nen ver­meint­li­chen Straf­stoß­spe­zia­lis­ten, of­fen­sicht­lich aber kein Spe­zia­list für ru­hen­de Bäl­le, denn der Schluss­mann se­gelt, noch be­vor er ei­nen Ball zu fas­sen kriegt, bei ei­nem Frei­stoß von Lu­ke En­der am Le­der vor­bei, Bern­hard Hen­ning steht ge­nau rich­tig und köpft den Ball ein 2:1 für den FV Bad Saulgau (70.).

FO­TO: BODON

Fi­nal­sze­ne vor gut ge­füll­ten Rän­gen: Bad Saul­gaus Yan­nick En­der (re.) im Du­ell mit Jan­nik Hört­korn (Bols­tern), bes­ter Tor­schüt­ze.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.