No-Stress en­det nach 20 Jah­ren mit viel Lie­be

Kult-Fes­ti­val lockt über Pfings­ten Tau­sen­de Hip-Hop-Fans nach Gög­gin­gen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - RUND UM SIGMARINGEN -

GÖG­GIN­GEN - Ei­ne Ära geht zu En­de: Nach 20-jäh­ri­ger Er­folgs­ge­schich­te hat am Pfingst­wo­chen­en­de zum letz­ten Mal das No-Stress-Fes­ti­val statt­ge­fun­den. Tau­sen­de HipHop-Fans ström­ten des­halb nach Gög­gin­gen, um sich von ih­rem ge­lieb­ten Fes­ti­val zu ver­ab­schie­den.

Beim No-Stress han­delt es sich um kein ge­wöhn­li­ches Fes­ti­val – das konn­te man auf dem Ge­län­de am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de über­all spü­ren. Für die meis­ten Be­su­cher ist es viel mehr als das: „Ei­ne Lie­be – NoS­tress“hall­te es von al­len Sei­ten im­mer wie­der über den Zelt­platz und zeig­te, wie sehr das Fes­ti­val den Be­su­chern ans Herz ge­wach­sen ist. Vie­le schla­gen ih­re Zel­te hier schon seit Jah­ren auf, tref­fen al­te Freun­de wie­der, ge­nie­ßen die ge­mein­sa­me Zeit und die Mu­sik. Für vie­le ist es ein Stück­chen Hei­mat.

Leo Löff­ler aus Bad Saul­gau ist ei­ner die­ser Stamm­gäs­te. Wann er zum ers­ten Mal auf dem No-Stress war, kann er gar nicht mehr ge­nau sa­gen. „Für mich ge­hört es ein­fach da­zu – seit Jah­ren bin ich an Pfings­ten im­mer hier“. Er trifft sich auf dem Fes­ti­val mit ei­ner Grup­pe von un­ge­fähr 20 Freun­den, die in­zwi­schen im gan­zen Land ver­teilt sind und sich des­halb nur sel­ten se­hen. „Beim No-Stress sind al­le mal wie­der auf ei­nem Hau­fen – dar­auf freu­en wir uns im­mer das gan­ze Jahr“, sagt der 25-Jäh­ri­ge. Auch Björn Hoff­mann ge­hört zu die­ser gro­ßen Grup­pe und fin­det es des­halb sehr scha­de, dass nach 20 Jah­ren No-Stress nun Schluss sein soll. „Die Stim­mung ist ein­zig­ar­tig. So et­was gibt es hier in der Ge­gend sonst nicht“, sagt Björn Hoff­mann. „Al­lein schon die tol­le Lo­ca­ti­on wird mir sehr feh­len.“

Das Ge­heim­nis: Fa­mi­li­är und au­then­tisch

Der Zelt­platz am Hang mit sei­nem ein­zig­ar­ti­gen Pan­ora­ma­blick und das Fes­ti­val­ge­län­de in ei­ner Wald­lich­tung, um­ge­ben von ho­hen Fel­sen und Bäu­men, sor­gen für ei­ne ganz be­son­de­re At­mo­sphä­re und ma­chen den gro­ßen Charme des Fes­ti­vals aus. Ob­wohl sich die Ver­an­stal­tung seit dem Start 1997 na­tür­lich um ein viel­fa­ches ver­grö­ßert hat, ist die Stim­mung im­mer noch sehr fa­mi­li­är und „No Stress“ist hier tat­säch­lich Pro­gramm: Stress oder Ge­walt sucht man zum Glück ver­ge­bens. „Man kann wirk­lich im­mer si­cher sein, dass man auf dem No-Stress ei­ne ver­dammt gu­te Zeit ha­ben wird“, sagt Björn Hoff­mann.

Mit der Ent­schei­dung auf­zu­hö­ren, bricht die No-Stress-Com­mu­ni­ty al­so vie­le Her­zen. Auch, weil die Ver­an­stal­ter es 20 Jah­re lang ge­schafft ha­ben, ih­rem Vor­satz treu zu blei­ben, ein Fes­ti­val mit gran­dio­sen Künst­lern zu er­schwing­li­chen Prei­sen zu er­mög­li­chen. Die 120 of­fi­zi­el­len Mit­glie­der der No-Stress-Com­mu­ni­ty steck­ten da­bei im­mer ih­re gan­ze Ener­gie in die Or­ga­ni­sa­ti­on und Um­set­zung. Und das spü­ren auch die Gäs­te. „Das No-Stress ist ein­fach echt“, fin­det Hoff­mann. „Hier geht es al­lein um die Mu­sik und die Men­schen.“Grund ge­nug, das letz­te No-Stress ge­büh­rend zu fei­ern und zu ei­nem un­ver­gess­li­chen Er­leb­nis zu ma­chen, gab es al­so ge­nug. „Man merkt an der Stim­mung auf je­den Fall, dass es das letz­te Mal ist“, sagt Leo Löff­ler. „Die­ses Jahr ge­nie­ßen wir al­les viel be­wuss­ter und schwel­gen in Er­in­ne­run­gen der letz­ten Jah­re.“

Nach 20 Jah­ren ist es für die Ver­an­stal­ter Zeit, das Ka­pi­tel „NoS­tress“zu schlie­ßen. Auf das, was sie mit dem No-Stress-Fes­ti­val ge­schaf­fen ha­ben, kön­nen sie aber mehr als stolz sein. Denn glaubt man den vie­len Stim­men auf dem Fes­ti­val­ge­län­de, gibt es nur ei­ne wah­re Fes­ti­valLie­be.

FO­TO: THO­MAS WARNACK

20 Jah­re ha­ben ih­re Spu­ren hin­ter­las­sen: Für vie­le Fes­ti­val­be­su­cher geht ein Stück Kult für im­mer.

FO­TO: LISA DOLLENMAIER

Bei traum­haf­tem Wet­ter ge­nie­ßen die Gäs­te das letz­te No-Stress-Fes­ti­val.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.