Ter­ror­un­ter­stüt­zung in der is­la­mi­schen Welt

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

Im­mer wie­der wird Län­dern im Na­hen Os­ten vor­ge­wor­fen, is­la­mis­ti­sche Or­ga­ni­sa­tio­nen zu un­ter­stüt­zen. Fol­gend ei­ne Auf­lis­tung wich­ti­ger Grup­pie­run­gen: Ter­ror­mi­liz „Is­la­mi­scher Staat“: Of­fi­zi­ell ha­ben sich al­le wich­ti­gen Staa­ten den Kampf ge­gen die Dschi­ha­dis­ten auf die Fah­nen ge­schrie­ben. So ist auch Ka­tar Mit­glied der US-ge­führ­ten An­ti-ISKo­ali­ti­on, doch im Sy­ri­en-Krieg gilt es als of­fe­nes Ge­heim­nis, dass aus Ka­tar Geld an die ra­di­kals­ten Geg­ner von Prä­si­dent Ba­schar al-As­sad fließt – es soll vor al­lem von Pri­vat­leu­ten kom­men. Durch­aus ver­gleich­bar ist die Si­tua­ti­on in Sau­di-Ara­bi­en. Der Öl­mon­ar­chie wird eben­falls vor­ge­wor­fen, dass sau­di­sches Geld an dschi­ha­dis­ti­sche Grup­pen – auch an den IS – fließt. Zu­dem ver­wei­sen Kri­ti­ker dar­auf, dass sich die ex­tre­mis­ti­sche Ideo­lo­gie des IS aus dem Wah­ha­bis­mus speist, der streng-kon­ser­va­ti­ven Les­art des Is­lams, die im au­to­ri­tär re­gier­ten Sau­di-Ara­bi­en vor­herrscht. Al-Kai­da: Ähn­lich wie beim IS ver­hält es sich mit dem Ter­ror­netz­werk, das im Na­hen Os­ten – zum Bei­spiel im Je­men – nach wie vor stark ist. In Sy­ri­en kämpft ein Ab­le­ger der Or­ga­ni­sa­ti­on, die Grup­pe Tahr­ir al-Scham. Sie war noch vor ei­ni­gen Mo­na­ten un­ter dem Na­men al-Nus­ra-Front be­kannt. Ahrar al-Scham: Die is­la­mis­ti­schen „Frei­en Män­ner Sy­ri­ens“ge­hö­ren zu den stärks­ten Mi­li­zen im Nord­wes­tens Sy­ri­ens. Sau­di-Ara­bi­en und die Türkei för­dern Ana­lys­ten zu­fol­ge die Mi­liz. His­bol­lah: Der schii­tisch ge­präg­te Iran un­ter­stützt die ein­fluss­rei­che li­ba­ne­si­sche Schii­ten­mi­liz. Die­se kämpft zu­sam­men mit Te­he­ran und Russ­land Sei­te an Sei­te in Sy­ri­en und un­ter­stützt so As­sad. Ha­mas: Die Ha­mas be­müht sich um ei­ne er­neu­te An­nä­he­rung an den Iran, bis vor ei­ni­gen Jah­ren auch ein wich­ti­ger Spon­sor. Ta­li­ban: Die ra­di­ka­len Is­la­mis­ten kämp­fen aus­schließ­lich um ein „is­la­mi­sches Emi­rat“in Af­gha­nis­tan. Sie ha­ben al­ler­dings Ab­ge­sand­te in Ka­tars Haupt­stadt Doha. Die Doha-Ta­li­ban sind der sicht­ba­re, po­li­ti­sche Arm der Be­we­gung. Die Ta­li­ban sol­len von Dschi­ha­dS­pon­so­ren im ara­bi­schen Raum viel Geld be­kom­men. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.