Mah­ler soll Rest­stra­fe in JVA Bran­den­burg ver­bü­ßen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - NACHRICHTEN & HINTERGRUND -

POTSDAM (dpa) - Der we­gen Volks­ver­het­zung ver­ur­teil­te Rechts­ex­tre­mist Horst Mah­ler soll nach sei­ner Aus­lie­fe­rung aus Un­garn sei­ne Rest­stra­fe wei­ter in der Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt Bran­den­burg/Ha­vel ver­bü­ßen. Da Mah­ler in Klein­mach­now ge­mel­det sei, gel­te das Prin­zip ei­ner wohn­ort­na­hen Un­ter­brin­gung wei­ter­hin, sag­te der Spre­cher des Bran­den­bur­ger Jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums, Uwe Krink, auf An­fra­ge. Der 81Jäh­ri­ge war im April vor sei­nem an­ge­ord­ne­ten Haft­an­tritt ab­ge­taucht und hat­te in Un­garn ver­geb­lich po­li­ti­sches Asyl be­an­tragt. Mah­ler war Mit­te Mai in der un­ga­ri­schen Grenz­stadt So­pron fest­ge­nom­men wor­den und kann nun aus­ge­lie­fert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.