Streit um Ren­ten­plä­ne

Süd­west-SPD und CSU für drit­tes Jahr Müt­ter­ren­te

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERSTE SEITE -

BER­LIN (sal/afp) - SPD-Kanz­ler­kan­di­dat Mar­tin Schulz weist Vor­wür­fe der Uni­on zu­rück, die Ren­ten­plä­ne sei­ner Par­tei gin­gen zu weit und wür­den jün­ge­re Men­schen in un­an­ge­mes­se­ner Wei­se be­las­ten. SPD-Lin­ke kri­ti­sier­ten das Kon­zept der Par­tei­spit­ze da­ge­gen als nicht weit­ge­hend ge­nug und poch­ten auf die Rück­kehr zu ei­nem hö­he­ren Ren­ten­ni­veau.

„Die ver­läss­li­che Ren­te ist uns et­was wert“, ver­tei­dig­te Schulz die For­de­rung der So­zi­al­de­mo­kra­ten, das Ren­ten­ni­veau auch durch den ver­stärk­ten Ein­satz von Steu­er­gel­dern bis 2030 bei 48 Pro­zent sta­bil zu hal­ten. Die ba­den-würt­tem­ber­gi­sche SPD spricht sich lang­fris­tig so­gar für 50 Pro­zent aus und for­dert zu­dem, äl­te­ren Frau­en das drit­te Jahr in der Müt­ter­ren­te an­zu­er­ken­nen. SPDLan­des­che­fin Le­ni Brey­mai­er sag­te der „Schwä­bi­schen Zei­tung“, das sei für sie ei­ne Fra­ge von Klar­heit und Ge­rech­tig­keit.

Da­mit ist sie auf ei­ner Li­nie mit der CSU, die die­se For­de­rung ge­gen­über ih­rer Schwes­ter­par­tei aber nicht durch­set­zen kann. CDU-Ge­ne­ral­se­kre­tär Pe­ter Tau­ber sag­te, die Uni­on wer­de auf ein ei­ge­nes Ren­ten­kon­zept ver­zich­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.