Plat­ten­herd muss nicht durch Cer­an­koch­feld er­setzt wer­den

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - VERMISCHTES -

BERLIN (dpa) - Man­che Ver­mie­ter stel­len Mie­tern ei­nen Herd zur Ver­fü­gung. In die­sem Fall ha­ben Mie­ter An­spruch dar­auf, dass das Ge­rät aus­ge­tauscht wird, soll­te es de­fekt sein. Dar­auf weist der Ei­gen­tü­mer­ver­band Haus & Grund Deutsch­land hin. Al­ler­dings ha­ben Mie­ter beim Aus­tausch nur An­spruch auf gleich­wer­ti­gen Er­satz. Das heißt: Wur­de ein nor­ma­ler Plat­ten­herd mit­ver­mie­tet, muss der Ver­mie­ter kein Cer­an­feld­herd ein­bau­en. In sol­chen Fäl­len kann es hel­fen, vor dem Aus­tausch mit dem Ver­mie­ter zu spre­chen. Die­ser ist oft be­reit, bei ei­ner Kos­ten­be­tei­li­gung des Mie­ters ge­ge­be­nen­falls auf des­sen in­di­vi­du­el­le Wün­sche ein­zu­ge­hen.

FOTO: DPA

Oft las­sen Ver­mie­ter beim The­ma Cer­an­koch­feld mit sich re­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.