Adri­an Zach­mann hält den Sieg fest

Fuß­ball: Ent­schei­dungs­spiel zur Be­zirks­li­ga-Re­le­ga­ti­on: TSV Riedlingen - SC Tür­kiy­em­spor 4:5 n.E. (1:1; 1:1; 1:1)

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Marc Ditt­mann

ERTINGEN - Der SC Tür­kiy­em­spor Bad Saul­gau ist nur ein Jahr nach sei­nem Auf­stieg aus der Kreis­li­ga B in die Kreis­li­ga A noch ei­nen Sieg ent­fernt vom Auf­stieg in die Be­zirks­li­ga. Am Sams­tags­pät­nach­mit­tag be­sieg­te der SC Tür­kiy­em­spor den TSV Riedlingen, im Du­ell der Zweit­plat­zier­ten der Kreis­li­gen A, vor 1600 Zu­schau­ern in Ertingen mit 5:4 nach Elf­me­ter­schie­ßen. Nach 120 Mi­nu­ten hat­te es 1:1 ge­stan­den. Der SC Tür­kiy­em­spor trifft nun am kom­men­den Sams­tag, 17 Uhr, in Men­gen, auf den SV Sig­ma­rin­gen im Du­ell um ei­nen Platz in der Be­zirks­li­ga in der kom­men­den Sai­son.

Am En­de tru­gen die Fans des SC Tür­kiy­em­spor den Spie­ler des Ta­ges, Tor­hü­ter Adri­an Zach­mann, auf den Schul­tern qua­si vom Platz. Der Schluss­mann hat­te aus­ge­rech­net ge­gen das Team sei­nes Ex-Trai­ners aus den Ta­gen beim FV Bad Saul­gau, Hans Her­ma­nutz, im Elf­me­ter­schie­ßen drei Elf­me­ter pa­riert und da­mit den ent­schei­den­den An­stoß zum Sieg ge­gen die Ro­t­ho­sen aus Riedlingen ge­ge­ben. Zeit­glich wirk­te Ried­lin­gens Trai­ner Hans Her­ma­nutz schon wie­der ge­fasst. Der er­fah­re­ne Coach ord­ne­te das so­eben Ge­se­he­ne ganz tref­fend ein, sprach selbst­ver­ständ­lich vom im Elf­me­ter­schie­ßen „glück­li­che­ren Team“, er­wähn­te aber auch zu­recht, dass sei­ne Mann­schaft in der Ver­län­ge­rung ei­gent­lich zwei gu­te Mög­lich­kei­ten ge­habt hat­te, das Spiel zu ge­win­nen. „Ich den­ke, wir hat­ten in der Ver­län­ge­rung die bes­se­ren Mög­lich­kei­ten, in der ers­ten Halb­zeit ei­ne und kurz vor Schluss ei­ne gu­te Chan­ce“, sag­te Her­ma­nutz.

Wäh­rend­des­sen fei­er­ten die Fans der tür­ki­schen Mann­schaft wei­ter ih­re Sie­ger.

Doch der Rei­he nach. Über wei­te Stre­cken ist es ein Spiel zwei­er tech­nisch gu­ter Mann­schaf­ten auf Au­gen­hö­he. Zu Be­ginn tas­ten sich bei­de ab, kei­ne Mann­schaft will der an­de­ren durch ei­nen Feh­ler ei­ne Mög­lich­keit er­öff­nen. Der TSV Riedlingen ist es, der sich als ers­ter so ei­ni­ger­ma­ßen auf dem neu­tra­len Platz vor der Re­kord­ku­lis­se zu­recht­fin­det, sehr zur Freu­de des gro­ßen, mit­ge­reis­ten Ried­lin­ger An­hangs, der sich mit Fah­nen und al­ler­hand Lärm­mit­teln zu­sam­men­ge­fun­den hat und die Mann­schaft un­ter­stützt - ge­nau­so wie die Fans des SC Tür­kiy­em­spor, wenn auch der ers­te Lärm­punkt an die Un­ter­stüt­zer aus Riedlingen geht. Ein ers­ter Schuss der Ried­lin­ger geht übers Tor (6.), dann fängt Ste­fan Her­ma­nutz ei­nen Ball der tür­ki­schen Mann­schaft ab, führt schnell den Ab­schlag auf Den­nis Al­ter­got aus. Die­ser legt quer auf den mit­ge­lau­fe­nen Fa­bi­an Ragg, doch Adri­an Zach­mann zeich­net sich ein ers­tes Mal aus (15.).

Schö­ner He­ber zur SCT-Füh­rung

Neun Mi­nu­ten spä­ter geht der SC Tür­kiy­em­spor in Füh­rung. Ball in die Spit­ze von Selim Uzun­po­lat, Ab­dou­lie Gas­sa­ma nimmt den Ball toll an und hebt ihn ins lan­ge Eck über den chan­cen­lo­sen Ste­fan Her­ma­nutz ins Netz zum 1:0 für den SC Tür­kiy­em­spor, der in der Re­le­ga­ti­on von Vor­stands­mit­glied Em­re Buz be­treut wird. Buz hat­te vor sechs Wo­chen von Levent Tunc über­nom­men, nach­dem sich Ver­ein und Trai­ner nach dem Spiel in Ren­hards­wei­ler auf ei­ne Tren­nung ge­ei­nigt hat­ten (Vor­stands­mit­glied Ha­di Aky­il­diz: „Levent wird in un­se­rem Ver­ein im­mer ei­ne wich­ti­ge Rol­le spie­len.“). Doch lan­ge kann sich der SC Tür­kiy­em­spor nicht an der Füh­rung freu­en. Nach ei­nem Ball­ver­lust von Uzun­po­lat in der Vor­wärts­be­we­gung geht’s für Riedlingen mal wie­der schnell nach vor­ne, dann stellt Da­vid Fa­ber Den­nis Al­ter­got im Straf­raum ein Bein, der gu­te Schieds­rich­ter Da­ni­el Traub zö­gert nicht, Elf­me­ter. Den­nis Al­ter­got ver­wan­delt et­was un­plat­ziert, Zach­mann ist mit den Hän­den noch dran - 1:1 (30.).

Es folgt über wei­te Stre­cken viel Lee­re, bei­den Mann­schaf­ten ist nun zum ei­nen der Kräf­te­ver­schleiß an­zu­mer­ken, zum an­de­ren be­lau­ern sich bei­de, wie Ka­nin­chen, die ei­ner Schlan­ge ins Ge­sicht bli­cken. Wer den ers­ten Feh­ler macht ver­liert. Rar sind die Ein­schuss­chan­cen. Zwar mü­hen sich die Of­fen­siv­kräf­te um Ragg, Schop­pen­hau­er und Al­ter­got auf der ei­nen und Uzun­plat, Ko­cyigit und Gas­sa­ma auf der an­de­ren Sei­te, Zähl­ba­res kommt nicht mehr raus. Im­mer wie­der klaf­fen in bei­den Ab­wehr­rei­hen trotz al­lem Lü­cken, die auch dem im Sta­di­on wei­len­den Sig­ma­rin­ger Trai­ner Hel­mut Ul­mer und sei­ner in Mann­schafts­stär­ke an­ge­tre­te­nem Team nicht ver­bor­gen ge­blie­ben sein dürf­ten. Bei­de Mann­schaf­ten ver­su­chen die­se Lü­cken im­mer wie­der durch „durch­ge­steck­te“Bäl­le zu über­win­den. Doch ent­we­der der Ball kommt knapp nicht an - hier tut sich im­mer wie­der der star­ke Gas­sa­ma auf SCT-Sei­te her­vor, doch sei­ne Mit­spie­ler ge­hen oft nicht rich­tig auf die Ide­en des Schwarz­afri­ka­ners ein oder - im Fal­le Ried­lin­gens - die Stür­mer zie­len nicht ge­nau ge­nug: Die bes­te Chan­ce hat Den­nis Al­ter­got in der Schluss­pha­se, doch sein Schuss geht knapp am Ger­häu­se von Zach­mann vor­bei (90.).

Riedlingen mit Chan­cen

Auch in der Ver­län­ge­rund sind die Ried­lin­ger nä­her am Sieg. Zu­nächst springt Ragg nach Al­ter­got-Flan­ke der Ball vom Fuß, Zach­mann pa­riert (99.), im zwei­ten Ab­schnitt legt Fau­ler per Kopf auf Ragg ab, doch des­sen Schuss aus kür­zes­ter Dis­tanz bleibt in der Tür­kiy­em­spor-Ab­wehr hän­gen (107.), dann legt Ragg nach ei­ner Ein­zel­leis­tung quer auf Al­ter­got, doch das Le­der geht am lan­gen Eck vor­bei (118.).

Im Elf­me­ter­schie­ßen avan­ciert Zach­mann dann zum Hel­den für den SC Tür­kiy­em­spor: Wäh­rend Ried­lin­gens Ste­fan Her­ma­nutz „nur“ge­gen Ko­cyigit Sie­ger bleibt und Fa­ber die Ner­ven ver­sa­gen - er setzt den El­fer vor­bei, pa­riert Zach­mann gleich drei­fach - ge­gen Marc Preis, dann beim Stand von 3:3 auch den zehn­ten und letz­ten Straf­stoß des re­gu­lä­ren Elf­me­ter­schie­ßens ge­gen Den­nis Al­ter­gott, der da­mit den „Match­ball“ver­gibt. Und nach­dem Selim Uzun­po­lat sein Team in Füh­rung ge­bracht hat, pa­riert Zach­mann auch ge­gen Fa­bi­an Ragg. Höchst­stra­fe: Er hält den Ball fest. Dann wird er auf Hän­den aus dem Sta­di­on ge­tra­gen.

FOTO: KARL-HEINZ BODON

Ried­lin­gens Ka­pi­tän Fa­bi­an Ragg (links) im Zwei­kampf mit Tür­kiy­em­spors Fah­ri Aky­il­diz (re.).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.