Wie­der mehr Te­le­fon­über­wa­chung im Süd­wes­ten

Tau­sen­de An­schlüs­se sind zu­letzt zur Straf­ver­fol­gung an­ge­zapft wor­den

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - WIR IM SÜDEN -

STUTT­GART (lsw) - Zur Straf­ver­fol­gung sind im ver­gan­ge­nen Jahr in Ba­den-Würt­tem­berg 3330 Te­le­fon­an­schlüs­se von 1350 Men­schen über­wacht wor­den. Sie ge­hör­ten zu ins­ge­samt 559 Er­mitt­lungs­ver­fah­ren, wie die Lan­des­re­gie­rung in ih­rem jähr­li­chen Bericht an den Land­tag mit­teil­te. Bund und Län­der de­bat­tie­ren der­zeit dar­über, wie die Po­li­zei künf­tig zur Ver­fol­gung schwe­rer Straf­ta­ten auch auf Mes­sen­ger-Di­ens­te wie Whats­App zu­grei­fen kann.

Die Zahl der Er­mitt­lungs­ver­fah­ren mit Maß­nah­men zur Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­über­wa­chung stieg in Ba­den-Würt­tem­berg im Ver­gleich zum Jahr 2015 um 45. Sie liegt aber nach wie vor un­ter dem Ni­veau der Jah­re 2007 bis 2014, als es jähr­lich bis zu 748 Ver­fah­ren mit Über­wa­chungs­maß­nah­men gab. In der über­wie­gen­den Zahl ord­ne­ten Ge­rich­te die Über­wa­chung an – in drin­gen­den Aus­nah­me­fäl­len auch die Staats­an­walt­schaft.

Bei den Über­wa­chungs­maß­nah­men ging es vor al­lem um Dro­gen­de­lik­te und Ban­den­dieb­stahl. In den meis­ten Fäl­len dau­er­te die Über­wa­chung ein bis drei Mo­na­te. Ins­ge­samt wa­ren 2016 nach ei­ner Er­he­bung des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes in 80 Pro­zent der Fäl­le Han­dys be­trof­fen. Ge­mes­sen an der Ge­samt­zahl der bei den Staats­an­walt­schaf­ten an­hän­gi­gen Ver­fah­ren – es wa­ren 863 445 – be­trägt der An­teil der Ver­fah­ren mit Te­le­fon­über­wa­chun­gen 0,06 Pro­zent.

Nach An­ga­ben des In­nen­mi­nis­te­ri­ums han­del­te es sich um die Über­wa­chung von Te­le­fon­ge­sprä­chen und auch von SMS. Nicht über­wacht wer­den bun­des­weit bis­lang Kurz­nach­rich­ten, die zum Bei­spiel über Whats­App ver­schickt wer­den. In­nen­mi­nis­ter Tho­mas Strobl (CDU) will das zu­min­dest für die prä­ven­ti­ve Ter­ror­be­kämp­fung im Süd­wes­ten än­dern. Die so­ge­nann­te Qu­el­lenTKÜ von Di­ens­ten wie Whats­App ge­hört zu sei­nem ge­plan­ten An­tiTer­ror-Pa­ket. Die Grü­nen ha­ben be­reits si­gna­li­siert, dass sie die­ser Maß­nah­me zu­stim­men wol­len.

FOTO: DPA

Te­le­fon­über­wa­chung durch die Po­li­zei: In Ba­den-Würt­tem­berg wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr 3330 An­schlüs­se über­wacht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.