Neue Er­nüch­te­rung nach dem Spaß­spiel

An­ge­li­que Ker­ber muss nach ei­nem Show­match in Hal­le das nächs­te Tur­nier ab­sa­gen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

HAL­LE/WEST­FA­LEN (dpa/SID) Nur we­ni­ge St­un­den nach dem lang ver­miss­ten Spaß bei ei­nem Show­kampf kam der nächs­te Rück­schlag. An­ge­li­que Ker­ber muss­te ih­ren Start beim WTA-Tur­nier in Bir­ming­ham we­gen hart­nä­cki­ger Be­schwer­den im lin­ken Ober­schen­kel ab­sa­gen. Merk­wür­dig ist al­ler­dings, dass die Bles­sur die Welt­rang­lis­ten­ers­te tags zu­vor nicht an der Teil­nah­me an ei­ner Spaß­ver­an­stal­tung in Hal­le/West­fa­len ge­hin­dert hat­te.

„„Es war ei­gent­lich okay, aber ich ha­be es die letz­ten Ta­ge ge­merkt, nach­dem ich nach den French Open wie­der mit dem Trai­ning an­ge­fan­gen ha­be“, sag­te die 29-Jäh­ri­ge, „ges­tern und in der Nacht war es wirk­lich schlimm.“Die Ab­sa­ge sei ei­ne Vor­sichts­maß­nah­me. „Man weiß nie so ge­nau, wie es sein wird. Ich will nichts ris­kie­ren, vor al­lem mit Blick auf Wim­ble­don.“

Am Sams­tag hat­te die seit Mo­na­ten in der Kri­se ste­cken­de Nr. 1 der Welt trotz der Be­schwer­den im Trai­ning noch gut ge­launt an der Sei­te des frü­he­ren French-Open-Sie­gers Tho­mas Mus­ter (Ös­ter­reich) am Ran­de der Ger­ry-We­ber-Open in Hal­le ein Show­match be­strit­ten. Vor 10 000 Zu­schau­ern be­sieg­te das Duo den frü­he­ren Wim­ble­don-Sie­ger Micha­el Stich (Elms­horn) und Mus­ters Lands­frau Bar­ba­ra Schett mit 7:6 (8:6), 3:6, 12:10.

Der Druck, der auf der Welt­rang­lis­ten­ers­ten las­tet, ist für den we­nig be­frie­di­gen­den Sai­son­ver­lauf an­schei­nend wei­ter­hin mit­ver­ant­wort­lich. „Al­le wol­len et­was von mir, ich bin im­mer noch in der Pha­se, da­mit um­zu­ge­hen“, sag­te Ker­ber am Sonn­tag. Mit der er­neu­ten Ober­schen­kel­ver­let­zung ist für die Kie­le­rin nun al­so auch der Auf­takt der Ra­sen-Sai­son ge­lau­fen. „Als ich an­ge­fan­gen ha­be, wie­der auf Ra­sen zu spie­len, ha­be ich mich sehr viel bes­ser ge­fühlt“, sag­te Ker­ber, „aber in vie­len Spie­len weiß man nie, was das mit dem Kör­per macht.“

Sie ha­be aber im­mer noch die Hoff­nung, dass sie in der kom­men­den Wo­che das WTA-Tur­nier in East­bourne (23. Ju­ni bis 1. Ju­li) spie­len kön­ne, sag­te sie wei­ter. „Das Wich­tigs­te aber ist, dass ich für Wim­ble­don fit bin“, sag­te Ker­ber. Der Grand-Slam-Hö­he­punkt in Lon­don be­ginnt am 3. Ju­li.

FO­TO: DPA

An­ge­li­que Ker­ber

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.