Alex­an­der Zverev wi­der­spricht Stich

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

HAL­LE/WEST­FA­LEN (dpa/SID) Nach den Dis­kus­sio­nen um sei­ne Ab­sa­ge für das Tur­nier am Ham­bur­ger Ro­then­baum hat Deutsch­lands Ten­nis­hoff­nung Alex­an­der Zverev de­men­tiert, dass er ei­ne fes­te Ver­ein­ba­rung mit den Ver­an­stal­tern um Tur­nier­di­rek­tor Micha­el Stich hat. „Nein, die gab es nie. Ich ha­be nie et­was un­ter­schrie­ben, Micha­el hat auch nie et­was un­ter­schrie­ben“, sag­te Zverev am Mon­tag in Hal­le, wo er am heu­ti­gen Di­ens­tag bei den Ger­ry We­ber Open sein Auf­takt­spiel ge­gen Pao­lo Lo­ren­zi aus Ita­li­en be­strei­tet.

„Wenn es ei­nen Ver­trag ge­ben wür­de, wür­de ich auch spie­len. Da es den aber nicht gibt, muss ich se­hen, was für mich und mei­ne Kar­rie­re am bes­ten ist“, sag­te der ge­bür­ti­ge Ham­bur­ger. „Mein Ziel in die­sem Jahr ist es, im No­vem­ber bei den ATP-TourFi­nals in Lon­don da­bei zu sein“, sag­te Zverev. „Da­für muss ich die nö­ti­gen Punk­te sam­meln.“Zverev wird sich des­halb statt in Hamburg beim Hart­platz­tur­nier in Washington auf die kurz dar­auf fol­gen­den US Open En­de Au­gust/An­fang Sep­tem­ber vor­be­rei­ten. „Es ist sehr scha­de, weil Hamburg wirk­lich mein Lieb­lings­tur­nier ist“, sag­te er. Der Wech­sel von Ra­sen in Wim­ble­don auf Asche in Hamburg und dann wie­der Hart­platz in den USA sei aber nur sehr schwer zu ver­kraf­ten. „Dies­mal will ich mich so früh wie mög­lich auf Hart­platz vor­be­rei­ten.“

Stich hat­te kri­ti­siert, dass Zverev trotz ei­ner Ver­ein­ba­rung En­de Ju­li nicht in Hamburg auf­schla­gen wird. „Mit Alex­an­der ha­ben wir ei­ne Fünf­jah­res­ver­ein­ba­rung, dass er bei sei­nem Hei­mat­tur­nier star­tet. Die gilt noch bis 2018“, hat­te der frü­he­re Wim­ble­don­sie­ger ge­sagt. Dem wi­der­sprach Zverev nun.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.