Das schafft Ver­trau­en

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ERSTE SEITE - Von Wolf­gang Mul­ke

Es wird noch ei­ni­ge Jah­re dau­ern, bis selbst­fah­ren­de Au­tos tat­säch­lich in grö­ße­rer Stück­zahl über die Stra­ßen rol­len. Trotz­dem hat die Bun­des­re­gie­rung von ei­ner Kom­mis­si­on be­reits die ethi­schen Aspek­te die­ser Ent­wick­lung un­ter­su­chen las­sen. Das be­legt ei­nen be­trächt­li­chen Lern­zu­wachs der Po­li­tik. Bis­lang wur­den den Fol­gen tech­no­lo­gi­scher Fort­schrit­te oft erst dann Auf­merk­sam­keit ge­wid­met, wenn die Pro­duk­te be­reits am Markt wa­ren.

Auf der Ba­sis der 20 The­sen der Ethik-Kom­mis­si­on, die durch un­ab­hän­gi­ge Ex­per­ten be­setzt war, kann nun ei­ne brei­te Dis­kus­si­on dar­über ge­führt wer­den, wie der Rechts­rah­men für die au­to­no­me Mo­bi­li­tät rich­tig ge­setzt wird. Das schafft Ver­trau­en. Oh­ne die Ak­zep­tanz in der Be­völ­ke­rung wird sich die Tech­no­lo­gie kaum durch­set­zen kön­nen. Die bis­he­ri­gen Um­fra­gen zum The­ma spre­chen ei­ne deut­li­che Spra­che. Die Ver­brau­cher sind skep­tisch, ob die ver­spro­che­nen Seg­nun­gen auch tat­säch­lich ein­tre­ten. Die Er­fah­rung ver­gan­ge­ner Groß­pro­jek­te wirkt nach. Im­mer wie­der wur­den die Bür­ger – wie bei der Atom­kraft – vor voll­ende­te Tat­sa­chen ge­stellt, statt de­ren Zwei­fel durch ei­ne of­fe­ne De­bat­te be­sei­tigt.

Ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) fei­ert sich selbst für den Be­richt der Ethik­kom­mis­si­on. Da­bei ha­ben ihn die Ex­per­ten im Klein­ge­druck­ten deut­lich kri­ti­siert. So for­dert die Kom­mis­si­on ei­ne kla­re Klä­rung der Ver­ant­wor­tung für ein au­to­ma­ti­sier­tes Au­to. Da­mit kann die Haf­tung bei ei­nem Un­fall ein­deu­tig fest­ge­stellt wer­den. Doch ge­nau dies hat Do­brindt in sei­nem Ge­setz zum au­to­ma­ti­sier­ten Fah­ren ver­mie­den. Sei­ne nun in Kraft tre­ten­de Re­ge­lung ist vol­ler schwam­mi­ger Be­grif­fe, wenn es um die Ver­ant­wor­tung für das Fahr­zeug geht. Ganz so groß ist der Lern­zu­wachs al­so nicht bei al­len.

Noch sind vie­le Fra­gen of­fen, und die Her­stel­ler der selbst­fah­ren­den Au­tos gut be­ra­ten, wenn sie nicht nur ih­re ge­schäft­li­chen In­ter­es­sen, son­dern auch die ih­rer Kun­den im Blick be­hal­ten. Dann kann et­was sehr Po­si­ti­ves ge­lin­gen und Deutsch­land so­wohl tech­nisch als auch ethisch ein Vor­bild wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.