Ar­mi­da-Quar­tett kommt nach Sig­ma­rin­gen

Kon­zert ist am Sonn­tag, 2. Ju­li, im Spar­kas­sen­fo­rum Hof­gar­ten

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN -

SIG­MA­RIN­GEN (sz) - Das hoch­ge­lob­te Ar­mi­da Quar­tett spielt am Sonn­tag, 2. Ju­li, um 19 Uhr, im Spar­kas­sen­fo­rum Hof­gar­ten bei der Spar­kas­senSoi­rée. „Ar­mi­da“heißt ei­ne der be­kann­tes­ten Opern Jo­seph Haydns. Haydn als Va­ter des Streich­quar­tetts stand al­so dem jun­gen Quar­tett im Geis­te Pa­te.

Nach dem Ge­winn des ARDWett­be­werbs 2012, dem Pu­bli­kums­preis und dem Preis für die bes­te In­ter­pre­ta­ti­on ei­nes Auf­trags­werks ha­ben sich die tech­nisch hoch ver­sier­ten vier Künst­ler in­zwi­schen in die höchs­te Klas­se der deut­schen Kam­mer­mu­sik ge­spielt. Und in die­ser Sai­son sind sie die auf­ge­hen­den Stars in den Kon­zert­hal­len Eu­ro­pas. Ih­re Ju­ni­tour­nee mit Kon­zer­ten in Ba­denBa­den, Brüs­sel, Köln, Ber­lin, Dres­den und Mün­chen be­en­den sie glück­li­cher­wei­se in Sig­ma­rin­gen.

Das Kon­zert wird er­öff­net mit Wolf­gang Ama­de­us Mo­zarts Jagd­quin­tett. Das Streich­quar­tett Nr. 9 von D. Schosta­ko­witsch, im Jah­re 1964 kom­po­niert, ist vol­ler Me­lan­cho­lie, volks­tüm­li­cher Me­lo­dik, Tanz­mu­sik, stei­gen­der Span­nung und Dra­ma­tik. Nach der Pau­se er­klingt das ers­te der „Ra­su­mow­sky“ Quar­tet­te von Lud­wig van Beet­ho­ven.

Durch ih­re Kom­ple­xi­tät und Ei­gen­tüm­lich­keit an­fangs un­ver­stan­den, wur­den die­se Quar­tet­te durch ih­re Me­lo­die und har­mo­ni­sche Kraft bald zu ei­nem der Hö­he­punk­te in den Kon­zert­pro­gram­men.

FO­TO: VER­AN­STAL­TER

Das Ar­mi­da-Quar­tett spielt bei der Spar­kas­sensoi­rée im Hof­gar­ten­cen­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.