Ju­gend­li­che wün­schen sich Treff­punkt

„14er-Rat“prä­sen­tiert im Neuf­ra­er Ge­mein­de­rat die Er­geb­nis­se der Ju­gend­be­tei­li­gung

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - ALB/LAUCHERT - Von Heinz Thumm

NEUFRA - In der ver­gan­ge­nen Wo­chen ha­ben sich bis zu 30 der ins­ge­samt 60 Neuf­ra­er Ju­gend­li­chen im Al­ter von 14 bis 16 Jah­ren im Pro­jekt „Ju­gend­be­tei­li­gung“en­ga­giert. An­ni Kra­mer vom Land­rats­amt Sig­ma­rin­gen hat­te die Pro­jekt­ar­beit be­glei­tet. Trotz Klas­sen­fahrt und ver­schie­de­ner Ter­mi­ne prä­sen­tier­ten nun 18 Ju­gend­li­che in zwei Grup­pen selbst­be­wusst die Er­geb­nis­se ih­rer Ar­beit vor dem Ge­mein­de­rat.

Rasch stell­te sich her­aus, dass die Ju­gend­li­chen ger­ne zu­sam­men­ar­bei­ten und et­was er­ar­bei­ten möch­ten, mit dem sie sich iden­ti­fi­zie­ren kön­nen. Da­bei gibt es durch­aus un­ter­schied­li­che In­ter­es­sen in der Al­ters­grup­pe der et­wa 14-Jäh­ri­gen und der 16- bis 17-Jäh­ri­gen. Die Er­geb­nis­se wur­den kon­se­quen­ter Wei­se ge­trennt vor­ge­stellt.

„Wir füh­len uns wohl in Neufra“, star­te­te die jün­ge­re Grup­pe selbst­be­wusst. „Aber es fehlt an ei­nem Raum, in dem wir uns tref­fen kön­nen.“Sie be­stä­tig­ten auch ger­ne ei­ne er­folg­rei­che Ein­bin­dung in Ver­ei­nen, möch­ten sich aber zwi­schen­durch in ei­ge­ner Um­ge­bung aus­tau­schen. Für die­sen Zweck wur­de ein Raum im Ort mit ei­ge­nem Ein­gang und sa­ni­tä­ren Ein­rich­tun­gen ge­sucht: Im Erd­ge­schoss des Rat­hau­ses Neufra ne­ben dem Bür­ger­st­üb­le gibt es ei­nen Raum mit rund 30 Qua­drat­me­ter.

Da­mit sich die Ju­gend­li­chen dort wohl­füh­len, sind in be­schei­de­nem Um­fang Sa­nie­rungs­ar­bei­ten not­wen­dig. Da­bei wol­len sich die Ju­gend­li­chen auch selbst en­ga­gie­ren, auch die El­tern wer­den mit­hel­fen. Der Land­kreis ist be­reit, die Ein­rich­tung und Aus­stat­tung zu un­ter­stüt­zen.

Die zwei­te Grup­pe for­mu­lier­te ih­ren Wunsch nach ei­nem Bau­wa­gen und brach­te fun­dier­te Ar­gu­men­te vor. Auch hier wur­de über die Ver­eins­ar­beit hin­aus ei­ne Rück­zugs­mög­lich­keit am Orts­rand ge­wünscht, um in ge­mein­sa­mer Ver­ant­wor­tung Ju­gend­ar­beit und Ju­gend­in­ter­es­sen dis­ku­tie­ren und le­ben zu kön­nen. Drei Vor­schlä­ge für ei­nen ge­eig­ne­ten Stand­ort wur­den mit den je­wei­li­gen Vor- und Nach­tei­len vor­ge­stellt. Ge­mein­sam mit den Ge­mein­de­rä­ten wur­den die ein­zel­nen Be­son­der­hei­ten der Vor­schlä­ge in­ten­siv be­spro­chen und Aus­stat­tungs­wün­sche dis­ku­tiert. Da­bei wur­de vor al­lem auch ei­ne not­wen­di­ge Grill­stel­le an­ge­spro­chen und An­sät­ze für not­wen­di­ge Bau­maß­nah­men aus­ge­tauscht.

Ro­land Schön­bu­cher vom Land­rats­amt be­sprach im Gre­mi­um Grund­sät­ze ei­ner Nut­zungs­ver­ein­ba­rung. Die­se Re­geln für die Selbst­ver­wal­tung bei Tref­fen in der jun­gen Dorf­ge­mein­schaft gel­ten für bei­de Ju­gend­grup­pen und ent­hal­ten ei­ne Samm­lung von Er­fah­run­gen. Mit ei­ner ra­schen An­er­ken­nung ist zu rech­nen.

Auf An­trag von Ge­mein­de­rat Paul Gög­gel stimm­te der Ge­mein­de­rat der Be­schaf­fung ei­nes ge­brauch­ten Bau­wa­gens zu. Es sol­len nun die Grund­la­gen für ei­nen För­der­an­trag ge­sam­melt wer­den. Die Kos­ten­kal­ku­la­ti­on soll im Ju­li im Ge­mein­de­rat be­spro­chen wer­den. Auch über die Aus­wahl der Ört­lich­kei­ten wird dann ent­schie­den. Bür­ger­meis­ter Rein­hard Traub be­dank­te sich bei den Ju­gend­li­chen für die Initia­ti­ve im „14-er-Rat“und die übe­r­aus en­ga­gier­ten und doch rea­lis­ti­schen Vor­ar­bei­ten. Der Ge­mein­de­rat und die Zu­hö­rer spen­de­ten reich­lich Bei­fall und freu­ten sich über die mun­te­re und cou­ra­gier­te Zu­sam­men­ar­beit.

FO­TO: HEINZ THUMM

Freu­di­ge Stim­mung herrscht bei den Ju­gend­li­chen nach der Prä­sen­ta­ti­on der ers­ten Er­geb­nis­se der Ju­gend­be­tei­li­gung in Neufra. Links ist die Be­glei­te­rin der Ju­gend­ar­beit An­ni Kra­mer zu se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.