Schwar­ze Scha­fe be­stra­fen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH - Von Da­vid Zapp d.zapp@schwa­ebi­sche.de

Lärm macht be­kannt­lich krank. Aber: Lärm emp­fin­det je­der Mensch an­ders in­ten­siv. Stört den ei­nen be­reits das Brum­men ei­nes Ra­sen­mä­hers im Nach­bar­gar­ten, so ist ein an­de­rer beim Don­nern von Mo­to­ren erst rich­tig glück­lich. Lärm emp­fin­den wir sub­jek­tiv.

Die Lan­des­stra­ße 277 zwi­schen Mühl­heim-Fri­din­gen-Beu­ron ist ei­ne Lan­des­stra­ße, auf der jeg­li­che Ver­kehrs­teil­neh­mer fah­ren dür­fen: Au­tos, Lkw, Mo­tor­rä­der, Fahr­rä­der und Trak­to­ren. Das Lär­mAr­gu­ment kann man des­halb nicht nur für ei­ne aus­ge­such­te Ve­hi­kel­Gat­tung – sprich Mo­tor­rä­der – for­dern. Mit dem Lärm-Ar­gu­ment ge­hört al­ler­dings durch­aus stren­ger kon­trol­liert. Und zwar die schwar­zen Scha­fe un­ter den Zwei­ra­dSün­dern. Die­je­ni­gen, die ih­re Ma­schi­nen durch Sound-Tu­ning noch lau­ter ma­chen oder die Land­stra­ße als Renn­stre­cke nut­zen und die Höchst­ge­schwin­dig­kei­ten igno­rie­ren, soll­ten mit emp­find­li­che­ren Stra­fen be­legt wer­den. Denn an­ders ge­la­gert ist die Sa­che, wenn Lärm­grenz­wer­te über­schrit­ten wer­den, die auch mess­bar und ob­jek­tiv als Lärm­be­läs­ti­gung gel­ten.

Get­un­te Mo­tor­rä­der so­wie auch Sport­wa­gen müs­sen Grenz­wer­te un­be­dingt ein­hal­ten. Da­zu be­darf es aber auch mehr Kon­trol­len durch die Po­li­zei. Es wirkt schon pa­ra­dox, dass in den Gär­ten sonn­tags we­gen der Sonn­tags­ru­he Gar­ten­ge­rä­te schwei­gen müs­sen, PS-star­ke Ma­schi­nen aber vor der Gar­ten­tür vor­beid­röh­nen dür­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.