An­bie­ter dür­fen Roa­ming ein­schrän­ken

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MULTIMEDIA -

BER­LIN (dpa/tmn) - Teu­res Sur­fen und Te­le­fo­nie­ren im Aus­land ist für die meis­ten eu­ro­päi­schen Ver­brau­cher Ge­schich­te. Mo­bil­funk­an­bie­ter dür­fen al­ler­dings die Roa­ming­nut­zung bei be­son­ders güns­ti­gen In­lands­ta­ri­fen und Ta­ri­fen mit un­be­grenz­tem Da­ten­vo­lu­men ein­schrän­ken. Das gilt laut Bun­des­netz­agen­tur für Pre­paid- und Ver­trags­kun­den.

In ei­nem Re­chen­bei­spiel er­klärt die Bun­des­netz­agen­tur: Ste­hen dem Ver­brau­cher im In­land für ei­nen güns­ti­gen Preis acht Gi­ga­byte Da­ten­vo­lu­men zu, könn­te der Mo­bil­funk­an­bie­ter die Da­ten auf sechs Gi­ga­byte im EU-Aus­land be­schrän­ken. Über die Da­ten­gren­ze muss der An­bie­ter den Kun­den vor­ab in­for­mie­ren. Wer die Nut­zung über­schrit­ten hat, er­hält eben­falls ei­ne SMS. Da­nach fal­len Auf­schlä­ge an.

Je­de Ge­sprächs­mi­nu­te darf ma­xi­mal 0,032 Eu­ro plus Mehr­wert­steu­er ex­tra kos­ten, ein Gi­ga­byte Da­ten­vo­lu­men kos­tet bis zum 31. De­zem­ber 2017 zu­sätz­lich 7,70 Eu­ro plus Mehr­wert­steu­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.