Duft der Rauch­schwa­den liegt über den La­gern

Zahl­rei­che Mit­tel­al­ter­grup­pen kom­men zum Stet­tener Spec­ta­cu­lum vom 21. bis 23. Ju­li

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - STETTEN/WALD -

STET­TEN AM KAL­TEN MARKT (sz) Mit gro­ßen Er­war­tun­gen fie­bern vie­le Mit­tel­alter­freun­de dem sechs­ten Stet­tener Spec­ta­cu­lum vom 21. bis 23. Ju­li ent­ge­gen. Für die Rei­se in ei­ne Welt von längst ver­ges­se­nen Ta­gen konn­ten wie­der vie­le Mit­tel­al­ter­grup­pen aus ganz Deutsch­land mo­bi­li­sie­ret wer­den, heißt es in ei­ner Pres­se­mit­tei­lung.

Die Mit­tel­al­ter­grup­pen le­ben in La­gern, die in der Re­gel aus meh­re­ren klei­nen Zel­ten be­ste­hen, in de­nen die Schlaf­la­ger be­her­bergt sind. In der Re­gel gibt es ein gro­ßes, ge­mein­schaft­lich ge­nutz­tes Zelt, in dem sich das all­täg­li­che Le­ben mit Ar­bei­ten, Es­sen und der Her­stel­lung von All­tags­ge­gen­stän­den ab­spielt. Stroh­bal­len und Holz­bän­ke er­set­zen da­bei das So­fa, Tier­fel­le sind die ge­lieb­ten Woll­de­cken, falls es in der Nacht ein­mal kalt wer­den soll­te. Ge­kocht wird über ei­ner of­fe­nen Feu­er­stel­le, das Ge­schirr be­steht aus Hol­zund Ton­scha­len. Bricht die Nacht her­ein, sor­gen Öllam­pen und Ker­zen für aus­rei­chend Licht. Un­ent­behr­lich sind die Tru­hen, die übe­r­all in den La­gern zu se­hen sind, zum Ver­stau­en von Klei­dung, Waf­fen oder all­täg­li­cher Ge­brauchs­ge­gen­stän­de.

La­ger bei Schu­le und Rat­haus

Die meis­ten Grup­pen wer­den ihr La­ger im Be­reich der Schu­le auf­schla­gen. Auch rund um das Rat­haus, dem ehe­ma­li­gen Schloss der Her­ren von und zu Hau­sen, wer­den es sich ei­ni­ge Grup­pen in ih­ren La­gern häus­lich ein­rich­ten. Ei­ne Grup­pe wird den „ge­teer­ten“Platz ne­ben dem his­to­ri­schen Ge­bäu­de des Gast­hau­ses Kreuz in Be­schlag neh­men und die­sen in die Zeit des Mit­tel­al­ter zu­rück­ver­set­zen.

Die Lis­te mit den Na­men der Grup­pen ist lang: Mit da­bei sind die Mit­tel­alter­freun­de Zol­ler­nalb, der Clan der Schwot­ten, die Va­sal­len von Ho­hen­berg, die Freie Reichs­rit­ter­schaft St. Ge­or­gen­schild, die Vo­gel­frei­en, die Edel­leu­te von Mont­fort, die Va­sal­len der Mark Ba­den. Eben­so sind die Sol­da­ten und Bau­ern­tross zu Saul­gau, die ein Feld­la­ger der würt­tem­ber­gi­schen Land­mi­liz ab 1632 nach­bil­den, und die Üsen­ber­ger Lands­knech­te, die hart im Neh­men sind, mit da­bei. In­ter­es­sant sind auch die Schwert­kämp­fer von Brach­ma­noth, die ei­nen Mit­tel­al­ter­ro­man über die Kreuz­rit­ter, mit dem Ti­tel „Der Fran­ke – ewig in St­ein“mit 500 Sei­ten her­aus­ge­ge­ben ha­ben. Hier wird das Mit­tel­al­ter sehr an­schau­lich be­schrie­ben. In je­dem Fall sind die La­ger für die Be­su­cher ein An­zie­hungs­ma­gnet, denn hier kann man se­hen, an­fas­sen und mit den Be­woh­nern re­den und so man­cher­lei Neu­es und auch Be­kann­tes er­fah­ren.

FO­TO: PRI­VAT

Die Rit­ter der Mit­tel­alter­freun­de Zol­ler­nalb ma­chen sich be­reit für das Stet­tener Spec­ta­cu­lum.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.