Of­fe­ne Fra­gen bei der Be­set­zung der B-Kreis­li­gen

Fuß­ball: We­gen un­ter­schied­lich gro­ßer Zahl wird es Ver­set­zun­gen in den un­ters­ten Spiel­klas­sen ge­ben

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - REGIONALSPORT - Von Andre­as Wa­gner

EHIN­GEN - Mit dem Re­le­ga­ti­ons­spiel am Sonn­tag in Neuf­ra zwi­schen Ut­ten­wei­ler und der TSG Ehin­gen ist die letz­te Ent­schei­dung bei den Ak­ti­ven im Fuß­ball­be­zirk Do­nau ge­fal­len – al­ler­dings nur auf dem Ra­sen. Die Ver­ant­wort­li­chen des Be­zirks bas­teln der­zeit an der ge­nau­en Be­set­zung der un­te­ren Spiel­klas­sen, da Mann­schaf­ten weg­fal­len und neue Teams, vor al­lem Spiel­ge­mein­schaf­ten, hin­zu­kom­men. Da­her wird es in­ner­halb der vier Kreis­li­gen B zu Ver­schie­bun­gen kom­men. Bei den Frau­en gibt es meh­re­re Neu­ein­stei­ger, wes­halb die Ver­ant­wort­li­chen dar­über nach­den­ken, un­ter­halb der Be­zirks­li­ga ei­ne Kreis­li­ga A ein­zu­füh­ren.

Be­zirks­li­ga Do­nau

Das Be­zirks­ober­haus um­fasst in der kom­men­de Run­de 16 Mann­schaf­ten und kehrt zur Soll­stär­ke zu­rück. In der ver­gan­ge­nen Sai­son wa­ren es 17, zu ei­nem ver­schärf­ten Ab­stieg kam es den­noch nicht. Denn aus der Lan­des­li­ga gab es kei­nen Di­rekt­ab­stei­ger in die Be­zirks­li­ga Do­nau. Der SV Ut­ten­wei­ler ver­lor sei­ne Zu­ge­hö­rig­keit zur Lan­des­li­ga erst in der Re­le­ga­ti­on – was für die Be­zirks­li­ga Do­nau in der Sai­son 2017/18 er­neut 17 Ver­ei­ne und die Ge­fahr des ver­schärf­ten Ab­stiegs zur Fol­ge ge­habt hät­te, wenn der SVU in der Lan­des­li­ga nicht ge­gen den Do­nau-Ver­tre­ter TSG Ehin­gen, son­dern ge­gen ei­nen Be­zirks­li­gis­ten aus ei­nem an­de­ren Be­zirk ver­lo­ren hät­te. So aber steigt aus der Be­zirks­li­ga Do­nau ne­ben Meis­ter FV Alt­heim auch Ehin­gen auf und mit Ut­ten­wei­ler kommt aus der Lan­des­li­ga nur ein Team ins Do­nau-Be­zirks­ober­haus. So­mit hat die Be­zirks­li­ga Do­nau 2017/18 ein Team we­ni­ger als 2016/17 und wie­der die Soll­stär­ke 16. Aus der Kreis­li­ga A hin­zu kom­men die Meis­ter SG Alt­heim (A1) und Hun­der­sin­gen (A2), der SV Oberdischingen und die SG Het­tin­gen/In­ne­rin­gen müs­sen wei­chen.

Kreis­li­gen A

Bei­de A-Kreis­li­gen des Be­zirks ha­ben auch in der kom­men­den Sai­son un­ver­än­dert ih­re Soll­stär­ke 15. In der A1 kommt der Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger Oberdischingen so­wie aus der Kreis­li­ga B die Meis­ter TSV Türk­gücü Ehin­gen (B1) und SV Dür­men­tin­gen (B2). Sie er­set­zen den SG Alt­heim, der sich als A1-Meis­ter ins Be­zirks­ober­haus ver­ab­schie­det, und die Ab­stei­ger in die Kreis­li­ga B, SSV Emer­kin­gen und TSG Zwie­fal­ten. In der A2 sind Meis­ter Spfr Hun­der­sin­gen so­wie die Di­rekt­abt­stei­ger in die BLi­ga, TSV Rul­fin­gen und FV Weit­hart, nicht mehr da­bei, da­für aber Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger SG Het­tin­gen/ In­ne­rin­gen und die Kreis­li­ga-B-Di­rekt­auf­stei­ger SV Brau­nen­wei­ler (B3) und SV Bron­nen (B4). An­ders als in der A1 kommt in der A2 ein drit­ter Auf­stei­ger aus der B-Li­ga hin­zu, der FV Ful­gen­stadt setz­te sich in der Re­le­ga­ti­on ge­gen den SV Sig­ma­rin­gen­dorf durch.

Kreis­li­gen B

Die vier B-Li­gen be­rei­ten dem Be­zirks­vor­sit­zen­den Jür­gen Amen­din­ger noch Kopf­zer­bre­chen. Dort gibt es ei­ni­ge Ve­rän­de­run­gen. „Neue Spiel­ge­mein­schaf­ten wur­den ge­grün­det und das wirkt sich aus“, sagt Amen­din­ger. Ku­ri­os da­bei ist, dass zwei Ab­stei­ger aus der Kreis­li­ga A nicht mehr auf ei­ge­nen Bei­nen ste­hen wer­den: Die TSG Zwie­fal­ten (Ab­stei­ger A1) geht mit dem SV Dau­gen­dorf (B2) zu­sam­men, der TSV Rul­fin­gen (Ab­stei­ger A2) und der FC Blochin­gen (B4) ma­chen künf­tig ge­mein­sa­me Sa­che und stel­len zwei Teams (SGM Rul­fin­gen/Blochin­gen I und II). Zu­sam­men sind auch der SV Hau­sen a. A. und der FC Krau­chen­wies, die in der ver­gan­ge­nen Sai­son als Spiel­ge­mein­schaft in der A2 ei­nen Platz im un­te­ren Mit­tel­feld be­leg­ten. Die­se SGM be­steht nicht mehr, sagt Amen­din­ger. Hau­sen ha­be sei­ne Fuß­ball­ab­tei­lung auf­ge­löst und sei in den FC Krau­chen­wies über­ge­gan­gen; nächs­te Sai­son tritt die Mann­schaft als FC Krau­chen­wies/Hau­sen an.

Zu­rück im Spiel­be­trieb der B-Li­ga ist die TSG Rot­te­n­a­cker II, die in der ver­gan­ge­nen Rück­run­de nach drei Spiel­ab­sa­gen aus dem Spiel­be­trieb her­aus­ge­nom­men wur­de – wie die Re­geln es ver­lan­gen. Dies wi­der­fuhr, we­sent­lich frü­her in der Sai­son, auch dem TSV Riß­tis­sen mit sei­ner zwei­ten Mann­schaft. Die „Zwei­te“von Riß­tis­sen spielt künf­tig als Re­ser­ve. An­ders bei der SG Det­tin­gen. „Det­tin­gen ist mit Spie­lern so gut be­stückt, dass sie zwei Mann­schaf­ten ge­mel­det hat“, sagt Amen­din­ger. „Ei­ne wird in der B1 und die an­de­re in der B2 spie­len.“

Neu hin­zu kom­men zwei­te Mann­schaf­ten der Be­zirks­li­ga-Auf­stei­ger SG Alt­heim und Spfr. Hun­der­sin­gen; da­für fällt die „Zwei­te“des SV Oberdischingen nach dem Ab­stieg der „Ers­ten“aus der Be­zirks­li­ga weg. Sie wird künf­tig als Kreis­li­ga-A-Re­ser­ve spie­len.

Auf­grund der neu­en Spiel­ge­mein­schaf­ten ver­rin­gert sich die Zahl der B-Kreis­li­gis­ten im Be­zirk ge­gen­über der Sai­son 2016/17 ab. 55 B-Li­gis­ten wa­ren es zu Be­ginn der ver­gan­ge­nen Spiel­zeit, nun dürf­ten es 54 sein – oder 53, denn ein Ver­ein aus dem Raum Sig­ma­rin­gen ist noch ein Wa­ckel­kan­di­dat. Der Rück­gang be­trifft die B3 und B4, wes­halb es zur Um­grup­pie­rung von Mann­schaf­ten kom­men wird – an­ge­fan­gen von der B1 bis hin zur B4. Da­von be­trof­fen wä­ren die Ver­ei­ne am Rand des je­wei­li­gen Li­ga­ge­bie­tes. Ziel ist, vier ei­ni­ger­ma­ßen gleich gro­ße Staf­feln zu be­kom­men. Die ge­naue Be­set­zung der B-Li­gen sei des­halb noch un­klar, be­tont Amen­din­ger. „Da­mit ha­ben wir der­zeit noch zu kämp­fen.“

Be­zirks­li­ga Frau­en

Von ei­nem Rück­gang der Teams bei den Frau­en kann im Be­zirk Do­nau nicht die Re­de sein. „All­ge­mein sind die Zah­len bei den Frau­en eher rück­läu­fig, wir ver­mel­den aber mehr Mann­schaf­ten“, sagt Amen­din­ger. Zwar mel­det sich mit dem Re­gio­nen­li­ga-Ab­stei­ger TSG Ehin­gen ein Ver­ein aus dem Frau­en-Spiel­be­trieb ab, doch nimmt die SG Det­tin­gen mit über­wie­gend ehe­ma­li­gen TSG-Spie­le­rin­nen den Platz ein. „Das ist ge­neh­migt, Det­tin­gen nimmt teil“, so Amen­din­ger. Neu hin­zu kom­men auch der SV Lan­ge­nens­lin­gen, die in Bron­nen an­säs­si­ge SGM Alb-Lau­chert und die SGM Schus­sen-Fe­der­see, die un­ter Fe­der­füh­rung des FV Bad Schus­sen­ried läuft und an der auch der SV Bad Buchau be­tei­ligt ist, der sein Team wäh­rend der ver­gan­ge­nen Run­de we­gen Per­so­nal­man­gels zu­rück­zog.

Die grö­ße­re Zahl an Frau­en­Teams sorgt für Freu­de, aber auch ein we­nig Kopf­zer­bre­chen. Die Be­zirks­li­ga, bis­her un­ters­te Frau­en­Spiel­klas­se im Be­zirk Do­nau, hat nun 17 Teams – zu vie­le aus Sicht der Ver­ant­wort­li­chen. „Mit so vie­len Mann­schaf­ten kön­nen und wer­den wir nicht spie­len“, sagt der Be­zirks­vor­sit­zen­de. „Wir über­le­gen da­her, ob wir nicht ei­ne Kreis­li­ga A bil­den.“Ei­nen sol­chen Un­ter­bau zur Be­zirks­li­ga gab es im Be­zirk Do­nau zu­letzt in der Sai­son 2015/16 – da­mals mit sechs Teams.

SZ-ARCHIVFOTO: MAS

Die SG Det­tin­gen (Mit­te, hier in ei­nem Test­spiel ge­gen Schelklingen-Hau­sen) stellt in der kom­men­den Sai­son zwei Mann­schaf­ten – ei­ne wird in der Kreis­li­ga B1 spie­len, die an­de­re in der B2. Bei an­de­ren Teams ist noch un­klar, in wel­cher B-Li­ga sie spie­len wer­den, da die vier Staf­feln un­ter­schied­lich groß sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.