Al­ba will 50 Mil­lio­nen Eu­ro aus­ge­ben

Die Re­cy­cling­fir­ma will in Meß­kirch ih­re mo­derns­te Sor­tier­an­la­ge bau­en

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - MESSKIRCH - Von Micha­el Hescheler

MESSKIRCH - Die Ent­sor­gungs­fir­ma Al­ba Re­cy­cling will in Meß­kirch die mo­derns­te Sor­tier­an­la­ge Deutsch­lands bau­en und rund 50 Mil­lio­nen Eu­ro in­ves­tie­ren. Dies sag­te Ge­schäfts­füh­rer Uwe Küber auf An­fra­ge der „Schwä­bi­schen Zei­tung“. Wie be­rich­tet, ist sich das Ent­sor­gungs­un­ter­neh­men mit der Stadt Meß­kirch über den Kauf ei­nes knapp sie­ben Hekt­ar gro­ßen Grund­stücks ei­nig. „Wir ste­hen kurz vor Un­ter­zeich­nung der Kauf­ver­trä­ge“, sagt Ge­schäfts­füh­rer Küber.

Die „Schwä­bi­sche Zei­tung“hat­te in der Frei­tag­aus­ga­be den Grund­stücks­ver­kauf ex­klu­siv ver­mel­det. Das Ent­sor­gungs­un­ter­neh­men mit Sitz in Ber­lin wird im In­dus­trie­park Nörd­li­cher Bo­den­see ein gro­ßes Stück vom Ku­chen ab­neh­men und ist das ers­te Un­ter­neh­men, das sich dort nie­der­lässt. Nach An­ga­ben von Wirt­schafts­för­de­rin An­na-Ma­ria Merz wird auf ei­nen Schlag ein Drit­tel der Flä­che des ers­ten Bau­ab­schnitts ver­kauft. Ak­tu­ell wer­den ent­lang der Bun­des­stra­ße 311 bei Heu­dorf rund 20 Hekt­ar er­schlos­sen. Die Zu­fahrts­stra­ße soll En­de 2018 fer­tig sein.

Die Ent­sor­gungs­fir­ma hat es of­fen­bar ei­lig. Ziel ist, die Sor­tier­an­la­ge im Ja­nu­ar 2019 in Be­trieb zu neh­men. Ak­tu­ell ist die Stadt Meß­kirch da­bei, den Be­bau­ungs­plan des In­dus­trie­parks an die In­ter­es­sen von Al­ba an­zu­pas­sen. „Wir schaf­fen ein grö­ße­res Bau­fens­ter und er­hö­hen die Hö­hen­be­gren­zung um acht auf 21 Me­ter“, sagt Wirt­schafts­för­de­rin Merz.

50 Ar­beits­plät­ze sol­len ent­ste­hen

Die In­hal­te von Gel­ben Sä­cken wer­den in Meß­kirch an­ge­lie­fert und wei­ter­ver­ar­bei­tet. In der nach Fir­men­an­ga­ben mo­derns­ten Al­ba-Sor­tier­an­la­ge Deutsch­lands wer­den auf voll­au­to­ma­ti­sche Wei­se Roh­stof­fe sor­tiert. Tech­ni­sche Ein­zel­hei­ten möch­te Ge­schäfts­füh­rer Küber mo­men­tan nicht nen­nen. Im Ge­gen­satz zu den ak­tu­el­len An­la­gen wird in der Meß­kir­cher An­la­ge auf Per­so­nal in der Sor­tie­rung kom­plett ver­zich­tet. Selbst die Qua­li­täts­kon­trol­le lau­fe voll­au­to­ma­tisch ab, schil­dert der Ge­schäfts­füh­rer. Trotz­dem ent­ste­hen cir­ca 50 qua­li­fi­zier­te Ar­beits­plät­ze für die Über­wa­chung und War­tung der An­la­ge. Die Roh­stof­fe wer­den per Last­wa­gen an­ge­lie­fert und ab­ge­holt. Das Ver­kehrs­auf­kom­men be­zif­fert Al­ba auf 100 bis 150 Last­wa­gen pro Tag.

Al­ba be­treibt in Deutsch­land mo­men­tan vier Sor­tier­an­la­gen - ei­ne da­von im Neckar-Oden­wald-Kreis im nörd­li­chen Ba­den-Würt­tem­berg. Die Meß­kir­cher An­la­ge ist ei­ne Er­satz­in­ves­ti­ti­on für die Sor­tier­an­la­ge von Al­ba in Bad Saul­gau, die ge­schlos­sen wor­den ist. Das Un­ter­neh­men be­treibt auch ei­ne Nie­der­las­sung in Bad Saul­gau. In Meß­kirch sol­len Roh­stof­fe aus dem süd­li­chen Teil Ba­den-Würt­tem­bergs sor­tiert wer­den.

Für den In­dus­trie­park, an dem fünf Kom­mu­nen be­tei­ligt sind, ha­be sich das Un­ter­neh­men nach Prü­fung ver­schie­de­ner Stand­or­te ent­schie­den, „weil wir dort mit of­fe­nen Ar­men emp­fan­gen wor­den sind und wir der Mei­nung sind, dass un­se­re An­la­ge dort auf un­pro­ble­ma­ti­sche Wei­se er­rich­tet wer­den kann“, sag­te der Al­ba-Ma­na­ger aus Ber­lin. Der Kon­takt sei über die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses ent­stan­den, die­se ha­be den In­ter­es­sen­ten nach Meß­kirch wei­ter­ver­mit­telt, so die Meß­kir­cher Wirt­schafts­för­de­rin Merz: „Für uns ist Al­ba ein Glücks­griff. Von der An­sied­lung ei­nes zu­kunfts­fä­hi­gen Un­ter­neh­mens, das von au­ßen kommt, träumt je­der Wirt­schafts­för­de­rer.“

FO­TO: AL­BA

Al­ba wird die in den gel­ben Sä­cken ent­hal­te­nen Wert­stof­fe in Meß­kirch im künf­ti­gen In­dus­trie­park voll­au­to­ma­tisch sor­tie­ren. Das Fo­to zeigt Bän­der im Sor­tier­werk Ber­lin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.