Tan­ker­len­ke­rin aus Nord­horn

Ve­ro­ni­ka Rü­cker wird beim DOSB das Er­be Micha­el Ves­pers an­tre­ten – auf die 47-Jäh­ri­ge war­ten vie­le Bau­stel­len

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SPORT -

BER­LIN (SID/dpa) - Ve­ro­ni­ka Rü­cker soll auf der Groß­bau­stel­le des deut­schen Sports auf­räu­men. Die bis­he­ri­ge Di­rek­to­rin der DOSB-Füh­rungs­aka­de­mie wird neue Vor­stands­vor­sit­zen­de des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bun­des und be­erbt zum Jah­res­wech­sel Micha­el Ve­sper, der mit 65 Jah­ren al­ters­hal­ber aus­schei­det. Da­mit wird DOSB-Prä­si­dent Al­fons Hör­mann end­gül­tig zum al­lei­ni­gen star­ken Mann im Dach­ver­band des deut­schen Sports. In die­sem sind mehr als 90 000 Ver­ei­ne mit mehr als 27 Mil­lio­nen Mit­glie­dern or­ga­ni­siert.

„Es ist wirk­lich ei­ne gro­ße Eh­re, dass ich den Sport in Deutsch­land ak­tiv an zen­tra­ler Stel­le mit­ge­stal­ten kann“, sag­te die 47-jäh­ri­ge Rü­cker, nach­dem sie am Frei­tag erst ei­ne St­un­de zu­vor no­mi­niert wor­den war. „Ich traue mir das Amt zu, auch weil ich die Rü­cken­de­ckung ei­nes star­ken Prä­si­di­ums ha­be.“Vom 1. Ja­nu­ar an muss die aus Nord­horn stam­men­de Sport­wis­sen­schaft­le­rin den Tan­ker DOSB an der Sei­te Hör­manns len­ken. Ih­re wich­tigs­te Auf­ga­be ist die Wei­ter­ent­wick­lung des Ver­ban­des, eben­so muss sie sich um Wohl und We­he der Mit­glieds­ver­bän­de küm­mern und den deut­schen Sport auf in­ter­na­tio­na­lem Par­kett ver­tre­ten.

„Ve­ro­ni­ka Rü­cker ver­fügt über al­le fach­li­chen und mensch­li­chen Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne er­folg­rei­che Füh­rung des DOSB“, sag­te Hör­mann. Micha­el Ve­sper, seit 2006 beim DOSB, galt lan­ge als eben­bür­ti­ger Ne­ben­mann des All­gäu­ers. Doch der Ex-Po­li­ti­ker eck­te zu­letzt mehr und mehr an. Ein Rüf­fel des Good-Go­ver­nan­ceBe­auf­trag­ten im ei­ge­nen Haus scha­de­te sei­nem Ruf zu­sätz­lich.

Mit Nach­fol­ge­rin Rü­cker wird mehr Ru­he in den Ver­band ein­keh­ren. Die neue Che­fin muss sich in Zu­kunft auch mit der schwie­ri­gen Re­form zur Spit­zen­sport­för­de­rung be­schäf­ti­gen. „Ich wer­de da ein­ge­bun­den sein“, ver­riet sie, wei­te­re An­ga­ben über ih­re Rol­le da­bei woll­te sie nicht ma­chen.

Auf je­den Fall kommt mit der Re­form viel Ar­beit auf die haupt­amt­li­che Che­fin des DOSB zu. Hör­mann und sein Leis­tungs­sport-Vi­ze­prä­si­dent Dirk Schim­mel­pfen­nig muss­ten nach ei­nem zwei­tä­gi­gen Sit­zungs­ma­ra­thon in Ber­lin ein­räu­men, dass es er­heb­li­che Ver­zö­ge­run­gen beim Start des um­strit­te­nen Po­ten­zi­al­ana­ly­se­sys­tems (Po­tAS) ge­be, dem zen­tra­len Ele­ment der Re­form. Die in Müns­ter an­säs­si­ge Po­tAS-Kom­mis­si­on soll die För­der­wür­dig­keit der Ath­le­ten be­wer­ten. „Es wer­den bis zu den Som­mer­spie­len 2020 kei­ne be­last­ba­ren Po­tAS-Er­kennt­nis­se vor­lie­gen“, ge­stand Hör­mann, der des­halb mit ei­ni­gen Bauch­schmer­zen auf die Spie­le 2020 in To­kio blickt: „Die Ge­fahr be­steht, dass die Leis­tung ten­den­zi­ell lei­det.“

Die Po­li­tik lenkt beim Geld ein

Zu­nächst ein­mal be­en­det wer­den konn­ten die hef­ti­gen Strei­tig­kei­ten, die der Dach­ver­band und sei­ne Ver­bands­grup­pen zu­letzt mit der Po­li­tik ge­führt hat­ten. Die Spit­zen­ver­bän­de wa­ren auf das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um nicht gut zu spre­chen, da die Be­hör­de den Mehr­be­darf von 31 Mil­lio­nen Eu­ro zum Start der Re­form bis­lang nicht in den Bun­des­haus­halt für 2017 ein­ge­stellt hat. In­nen­mi­nis­ter Tho­mas de Mai­ziè­re (CDU) stell­te in Ber­lin aber ei­ne „sub­stan­zi­el­le und nach­hal­ti­ge“Zah­lung in Aus­sicht.

Der für den Spit­zen­sport zu­stän­di­ge DOSB-Vi­ze Dirk Schim­mel­pfen­nig führt der­zeit die Fi­nanz­ge­sprä­che mit den Ver­bän­den über die Neu­struk­tu­rie­rung. 17 von 27 Ver­bän­den hat Schim­mel­pfen­nig ab­ge­ar­bei­tet. Im An­schluss fol­gen die Ge­sprä­che mit dem Mi­nis­te­ri­um vor al­lem über die Olym­pia- und Bun­des­stütz­punk­te. Ein Kern­the­ma da­bei ist die Trai­ner­fra­ge. Schim­mel­pfen­nig be­zif­fer­te die An­zahl der Stütz­punkt­trai­ner, de­ren Ver­trä­ge zum En­de der Jah­res aus­lau­fen, auf 170. Viel Re­de­be­darf al­so für Ve­ro­ni­ka Rü­cker.

FO­TO: IMA­GO

Gu­te Mie­ne zur neu­en Auf­ga­be: die künf­ti­ge DOSB-Vor­stands­vor­sit­zen­de Ve­ro­ni­ka Rü­cker mit DOSB-Prä­si­dent Al­fons Hör­mann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.