Tank­last­wa­gen löst In­fer­no aus

Min­des­tens 139 To­te in Pa­kis­tan – 40 000 Li­ter Treib­stoff ex­plo­diert

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - PANORAMA -

IS­LA­MA­BAD (dpa) - Die Ex­plo­si­on ei­nes Tank­last­zugs in Pa­kis­tan hat min­des­tens 139 Men­schen in den Tod ge­ris­sen. Bei dem Un­glück am Sonn­tag­mor­gen star­ben auch Kin­der. Wei­te­re 100 Ein­woh­ner der Stadt Ba­ha­wal­pur in der öst­li­chen Pro­vinz Pun­jab wur­den ver­letzt, wie die Po­li­zei am Nach­mit­tag mit­teil­te.

Der Tank­las­ter mit 40 000 Li­tern Treib­stoff an Bord war am frü­hen Mor­gen auf ei­ner Schnell­stra­ße na­he der Stadt Ah­med­pur East in der Pro­vinz Pun­jab ver­un­glückt. Laut Po­li­zei hat­te er mög­li­cher­wei­se ei­ne Rei­fen­pan­ne und stürz­te dann um. Bil­der von der Un­fall­stel­le zeig­ten ei­ne rie­si­ge schwar­ze Rauch­wol­ke über dem um­ge­kipp­ten Last­wa­gen. Auch um­ste­hen­de Au­tos und Mo­tor­rä­der brann­ten. Der Fah­rer ha­be den Leu­te zu­ge­ru­fen, dass sie Ab­stand hal­ten soll­ten, „weil der Treib­stoff je­der­zeit ex­plo­die­ren könn­te“, sag­te der Dorf­be­woh­ner Mo­ham­mad Shab­bir. „Aber nie­mand hör­te auf ihn.“

Der bri­ti­sche Sen­der BBC be­rich­te­te un­ter Be­ru­fung auf Ret­tungs­kräf­te, dass ein bren­nen­des Feu­er­zeug die Ex­plo­si­on aus­ge­löst ha­ben könn­te. Ein Pas­sant ha­be sich ei­ne Zi­ga­ret­te an­zün­den wol­len, wird ein Hel­fer zi­tiert.

Die Spre­che­rin des Ret­tungs­diens­tes in der Pro­vinz, Dee­ba Sh­ahnaz, er­klär­te, dass 123 Lei­chen ge­bor­gen wor­den sei­en. Vier Men­schen sei­en spä­ter an ih­ren Ver­let­zun­gen ge­stor­ben. Man­che Op­fer sei­en bis zur Un­kennt­lich­keit ver­brannt ge­we­sen. Ih­re Iden­ti­tät sol­le nun mit­hil­fe von DNA-Tests über­prüft wer­den.

Mehr als 100 Ver­letz­te wür­den im Vic­to­ria-Kran­ken­haus von Ba­ha­wal­pur be­han­delt. Un­ter den To­ten und Ver­letz­ten wa­ren nach An­ga­ben des be­han­deln­den Arz­tes auch Kin­der. Op­fer mit be­son­ders star­ken Brand­ver­let­zun­gen sei­en in Kli­ni­ken in an­de­ren Städ­ten ge­bracht wor­den, sag­te der Arzt. Sein Kran­ken­haus kön­ne nicht so vie­le Men­schen auf ein­mal ver­sor­gen.

Pa­kis­tans Mi­nis­ter­prä­si­dent Na­waz Sha­rif sprach den Op­fern und ih­ren An­ge­hö­ri­gen sein Bei­leid aus. Die Ver­letz­ten sol­len die best­mög­li­che me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung be­kom­men. Ei­ne pri­va­te Rei­se nach Lon­don sag­te Sha­rif ab.

Ein Bild des Grau­ens

An der Un­glücks­stel­le bot sich ein Bild des Grau­ens. Auf ei­nem Feld ne­ben der Stra­ße la­gen Dut­zen­de ver­kohl­te Lei­chen. Der durch die Wucht der Ex­plo­si­on völ­lig ver­form­te Tank­las­ter lag ne­ben den aus­ge­brann­ten Über­res­ten von Au­tos und Mo­tor­rä­dern.

Schlech­te Stra­ßen, rück­sichts­lo­ser Fahr­stil und nicht ver­kehrs­si­che­re Fahr­zeu­ge füh­ren in Pa­kis­tan im­mer wie­der zu schwe­ren Ver­kehrs­un­fäl­len. 2015 wa­ren im Sü­den des Lan­des 62 Men­schen ums Le­ben ge­kom­men, als ein Bus mit ei­nem Tank­last­wa­gen kol­li­dier­te und Feu­er aus­brach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.