Lai­zer Gärt­ner öff­nen ih­re pri­va­ten Gär­ten für Be­su­cher

Mit viel Fan­ta­sie und Lei­den­schaft ge­stal­ten die Mit­glie­der des Obst- und Gar­ten­bau­ver­eins ih­re grü­nen Oa­sen

Schwaebische Zeitung (Sigmaringen) - - SIGMARINGEN - Von Eli­sa­beth Wei­ger

SIG­MA­RIN­GEN - Die Lai­zer Hob­by­gärt­ner ha­ben am Sonn­tag ih­re Gar­ten­tü­ren für Be­su­cher ge­öff­net. Vor dem Er­kun­den der Gär­ten konn­ten sich die In­ter­es­sier­ten an den Be­wir­tungs­stän­den vor dem Lai­zer Rat­haus mit ei­nem an­spre­chend ge­stal­te­ten Fly­er über die zu be­sich­ti­gen­den Gär­ten schlau­ma­chen.

In den Lai­zer Stra­ßen und Gäss­chen be­geg­ne­ten sich im­mer wie­der Be­su­cher­grup­pen, Rad­fah­rer und Ein­zel­per­so­nen bei ih­rer Su­che nach der nächs­ten of­fe­nen Gar­ten­tür.

Wer vor ei­nem Grund­stück ei­nen gro­ßen Blu­men­topf, be­pflanzt mit ro­ten Gera­ni­en, pink­far­be­nen Pe­tu­ni­en und wei­ßem Schlei­er­kraut ent­deck­te, konn­te sich in die­sen üp­pig blü­hen­den Oa­sen kaum satt­se­hen.

Fünf­zehn Lai­zer Gar­ten­be­sit­zer hat­ten ihr pri­va­tes Reich ge­öff­net, hie­ßen ih­re Gäs­te will­kom­men, führ­ten sie über ak­ku­rat ge­hark­te We­ge oder blu­men­um­rank­te Bee­te und ga­ben be­reit­wil­lig Aus­kunft und hilf­rei­che Tipps.

Im Gar­ten der Fa­mi­lie Wolf wuss­te auch der Haus­herr Be­scheid, war­um die ab­ge­schnit­te­nen Rha­bar­ber­blät­ter un­ter den St­a­chel­beer­bü­schen la­ger­ten. „Ei­gent­lich ist der Gar­ten das Reich mei­ner Frau,“sag­te er. Si­grid Wolf er­zähl­te über die Ent­ste­hungs­ge­schich­te ih­res na­tur­na­hen Wohn­gar­tens mit me­ter­ho­hen In­sek­ten­ho­tels.

Un­schwer zu er­ken­nen als ehe­ma­li­ges Bau­ern­haus war das An­we­sen der Fa­mi­lie Kn­aus, das zum Wohn­haus um­ge­baut und sich, mit ei­nem Nasch-, Spiel- und Wohn­gar­ten um­ge­ben, als ein wah­res Ent­de­cker­pa­ra­dies ent­pupp­te. Ob Haus­wurz, Jung­fer im Grü­nen, Klatsch­mohn, Nat­ter­kopf oder Duft­wi­cke, so fan­ta­sie­voll die Na­men der Blu­men in dem klei­nen Na­tur­gar­ten so fan­ta­sie­voll zeig­te sich je­de Ni­sche in die­sem ge­ra­de­zu ver­wun­sche­nen Pa­ra­dies. Klet­ter­pflan­zen rank­ten an Baum­stäm­men, über­zo­gen Ge­flech­te, be­grün­ten Mau­ern und um­spiel­ten Zäu­ne.

Ei­ne Be­su­che­rin aus Sig­ma­rin­gen be­glück­wünsch­te Pe­tra Kn­aus zu ih­rem Gar­ten und mein­te da­bei rat­los: „Soll ich jetzt nur ein Fo­to oder hun­dert ma­chen?“

Ein braun ge­brann­ter Gar­ten­be­sit­zer er­war­te­te die Be­su­cher im Uf­er­weg. Der gro­ße Nutz­gar­ten mit vie­len Obst­bäu­men, ei­nem Bie­nen­haus, ei­nem Ge­wächs­haus und me­ter­lan­gen Ge­mü­se­bee­ten sind der gan­ze Stolz von Wal­ter und Mar­tha Mül­ler. „Al­les was wir ern­ten ist selbst ge­zo­gen“, er­zähl­te Wal­ter Mül­ler, wäh­rend er auf ein Beet mit ern­ter­ei­fen Brok­ko­li­köp­fen zeig­te und an­schlie­ßend Aus­kunft über sei­ne Im­ke­rei gab.

Den Gar­ten der Fa­mi­lie Kö­sel zu be­sich­ti­gen konn­te sich wohl nie­mand ent­ge­hen las­sen, der auf der Sig­ma­rin­ger Gar­ten­schau Ju­dith Kö­sels Kunst be­wun­dert hat­te. „Al­les, bloß nicht lang­wei­lig“, so ti­tu­lier­ten die Gar­ten­be­sit­zer auf dem Fly­er mit Recht ih­ren ver­wun­sche­nen Gar­ten.

Gärt­ner­meis­ter Chris­ti­an LinglKö­sel er­rich­te­te auf we­ni­gen Qua­drat­me­tern ei­nen na­tur­nah ge­stal­te­ten Gar­ten, in dem es ne­ben sum­men­den Le­be­we­sen Dut­zen­de, wenn nicht Hun­der­te von Tierskulp­tu­ren an al­len Ecken und En­den zu ent­de­cken gab.

Un­ter den Be­su­chern, die sich ge­gen En­de des Nach­mit­tags vor dem Rat­haus bei ro­ter Wurst oder Kaf­fee und Ku­chen aus­ruh­ten, zog An­ja War­ne, die stell­ver­tre­ten­de Kreis­vor­sit­zen­de des Obst-und Gar­ten­bau­ver­eins, ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz der Ver­an­stal­tung: „Wir schät­zen den Mut und die Auf­ge­schlos­sen­heit der Lai­zer Ver­eins­mit­glie­der, die zur Freu­de vie­ler Be­su­cher ih­re Grund­stü­cke und da­mit ih­re Pri­vat­sphä­re ge­öff­net ha­ben“.

FO­TO: ELI­SA­BETH WEI­GER

Im Gar­ten der Fa­mi­lie Kö­sel kann man die Frau­en­fi­gu­ren der Gar­ten­schau wie­der­se­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.